Presseberichte: Leichlinger TV - Neusser HV

Der LTV verliert deutlich

Kein Durchkommen für die Pirates (Foto: Lieske Pictures)
Kein Durchkommen für die Pirates (Foto: Lieske Pictures)
Es trafen am Freitagabend vor gut 500 Zuschauern, darunter viele Fans aus Neuss, der alte Titelträger Leichlinger TV und der wohl neue Meister Neusser HV aufeinander. Wären die Gastgeber komplett gewesen, hätte man wohl zurecht von einem Spitzenspiel sprechen können. Da die Pirates aber nach wie vor personell stark geschwächt sind, setzte sich Neuss mit 35:25 (19:15) am Ende deutlich durch. Dennoch konnten die Leichlinger, die bis zum 19:21 (35. Minute) immer wieder den Anschluss zum ungeschlagenen Spitzenreiter fanden, erhobenen Hauptes die Halle verlassen. Sie hatten alles versucht; immer wieder den siebten Feldspieler gebracht, was aber von Neuss mehrfach erfolgreich gekontert wurde. So konnte sich der starke Keeper der Gäste gleich drei Mal als Torschütze feiern lassen, als er das Leder jeweils über das gesamte Spielfeld hinweg ins verwaiste Gehäuse des LTV beförderte. Dagegen nutzten die Leichlinger, wie schon so oft in den letzten Partien geschehen, wieder mal eine Vielzahl an klarsten Chancen nicht.
Zurück zur 35. Minute: Acht torlose Minuten folgten dem 19:21. In diesem Zeitraum traf der NHV jedoch gleich sechs Mal, erhöhte auf 27:19 und sorgte so für die Entscheidung. Leichlingen konnte nicht mehr verkürzen; musste am Ende auch wieder der nachlassenden Kraft Tribut zollen. „Natürlich war die die Niederlage verdient, aber sie war, meines Erachtens, zu deutlich. Fünf Tore Abstand wären dem Spielverlauf her angemessener gewesen“, stellte LTV-Trainer Frank Lorenzet fest.

Leichlinger TV: Vukas, Fuchs; Lajnef (8), Kreckler (7/2), Hilger (4), Lange (3), Novickis (3), Hansen, Zechmeister, Mergner, Lauber, Tiede

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

-------------------

Zwölf bittere Minuten
 
Verdient, aber am Ende etwas zu hoch, unterlagen die Handballer des Leichlinger TV am Freitagabend im mit 520 Zuschauern gut besuchten Leichlinger Ostermann Forum dem Drittliga-Tabellenführer Neusser HV mit 25:35 (15:19). Während der LTV seine Negativbilanz auf 2:10 Punkte ausbaute, sind den von Ex-Panther Coach Ceven Klatt trainierten Neussern nach diesem Sieg Meisterschaft und Aufstieg in die 2. Bundesliga kaum noch zu nehmen.
Die Neusser begannen gegen den LTV sehr konzentriert und legten auf 7:4 (13.) vor. Zu diesem Zeitpunkt nahm LTV-Trainer Frank Lorenzet die erste Auszeit. Vor allem der sonst so durchschlagskräftige Angriff seiner Mannschaft hatte ihm gegen die sehr gute 6:0-Abwehr der Gäste nicht gefallen. Aus diesem Grund ließ der Coach von nun an im Angriff regelmäßig einen siebten Feldspieler mitstürmen. Zwar gelangen dem LTV jetzt tatsächlich mehr Treffer, aber gleichzeitig machte man mit dieser Taktik den Neusser Torhüter Vladimir Bozic zum dreifachen Torschützen. Nach Leichlinger Ballverlusten traf der Keeper mehrfach ins verwaiste LTV-Tor. Die Hausherren leisteten dennoch erbitterte Gegenwehr und bis zum 19:22 (36.) war für Lorenzet auch noch alles im Rahmen. „Dann haben wir aber vorne alles verballert und hinten einfache Tore bekommen“, beschrieb Lorenzet nach der Partie die entscheidenden zwölf Minuten, die seine Mannschaft mit 1:7 verlor. Das 20:29 war dann die Vorentscheidung. 
 
LTV: Vukas, Fuchs; Lajnef (8), Kreckler (7/2), Hilger (4), Novickis (3), Lange (3), Mergner, Zechmeister, A. Tiede
 
Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid

Zurück

Premium Partner

Business Partner