Presseberichte: VfL Eintracht Hagen - Leichlinger TV

Pirates ringen Hagen nieder

Überragende Vorstellung in Hagen: der zehnfache Torschütze Carsten Lange (Foto: Archiv)
Überragende Vorstellung in Hagen: der zehnfache Torschütze Carsten Lange (Foto: Archiv)
Mit einer eindrucksvollen Vorstellung haben sich die Drittligahandballer des Leichlinger TV aus dem Leistungstal zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet feierte am Freitagabend einen unerwarteten 38:34 (18:16)-Erfolg beim Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen.
Da gleichzeitig die HSG Handball Lemgo II eine Niederlage einstecken musste, steht fest, dass der LTV die Saison auf dem fünften Platz beenden wird. Für den Vorjahresmeister ist das laut Lorenzet keine Enttäuschung. „Unter den widrigen Voraussetzungen mit kleinem Kader und vielen Verletzungen war das für uns das Optimum.“
Das Optimum riefen die Leichlinger auch in Hagen ab. Bereits in der Anfangsphase machten sie dem Favoriten deutlich, dass es an diesem Tag die erste Heimniederlage der Saison geben könnte. Angeführt vom starken Regisseur Valdas Novickis und dem überragenden Carsten Lange, der sein bestes Saisonspiel absolvierte, ging der LTV 8:4 (12.) in Führung. Anschließend folgte eine kleine Schwächephase, Hagen drehte die Partie vor 450 Zuschauern zur eigenen 13:11-Führung (25.).
Doch wer gedacht hatte, dass das Spiel nun seinen erwarteten Verlauf mit einem ungefährdeten Erfolg für die Hausherren nehmen würde, der sah sich getäuscht. Nach einer von Lorenzet genommen Auszeit bestimmte das Gast wieder das Geschehen. Zur Pause lag der LTV vorne, nach dem Seitenwechsel konnte der Vorsprung bis auf 25:21 (42.) ausgebaut werden. Der Erfolg geriet anschließend nicht mehr nennenswert in Gefahr, beim 34:28 (56.) war die Vorentscheidung gefallen. Für die Hagener war die Niederlage besonders bitter, denn im direkten Duell droht nun am kommenden Wochenende gegen den Longericher SC der Verlust des zweiten Tabellenplatzes und damit der Chance auf die Aufstiegsrelegation.
 
LTV: Fuchs, Vukas; Lange (10), Krekler (9/1), Hansen (7), Lajnef (5), Novickis (4), Hilger (3), Mergner, Barwitzki, Zechmeister
 
Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid
 
-----------------
 
Überraschung gegen Hagen gelingt
 
Es war einer der Abende, an denen einfach (fast) alles für eine Mannschaft lief. Und dieses Team war der Leichlinger TV. Beim Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen siegten die Pirates überraschend mit 38:34 (18:16), fügten Hagen damit die erste Heimniederlage der Saison zu. „Wir haben eine sehr starke Leistung hingelegt; die Schiedsrichter waren hervorragend; sicherlich hatte wir in ein paar Situationen auch das nötige Quäntchen Glück, was man braucht, um solch eine Überraschung zu schaffen“, fasste LTV-Trainer Frank Lorenzet zufrieden zusammen.
In der achten Minute lag Hagen noch mit 4:3 vorne, dann trafen erst mal nur noch die Pirates: David Hansen, Valdas Novickis, Tim Hilger, Ousse Lajnef und noch mal Novickis sorgten für eine 8:4-Führung der Gäste, die Hagens Fans verstummen ließ. Doch die Gastgeber kamen zurück, drehten das Ergebnis (13:11), um sich dann der nächsten starken Phase des LTV ausgesetzt zu sehen. Aus dem 13:11 wurde innerhalb von zwei Minuten ein 13:14; die Führung transportierte Leichlingen dann auch in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel machten die Pirates da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Ein starker Ante Vukas im Kasten des LTV, davor eine aufmerksame und aggressive Abwehr; daraus entwickelten sich immer wieder gefährliche Angriffe, die am Freitagabend hochprozentig abgeschlossen werden. Carsten Lange mit zehn Treffern, David Kreckler (9) und David Hansen (7) erwiesen sich als beste Werfer an diesem Abend „bei unserem historischen Erfolg; so muss man diesen Sieg sicherlich einordnen. Ich hatte aber nach der Ansprache, die wir vor dem Spiel abgehalten haben, das Gefühl, dass heute etwas gehen kann. Die Jungs hatten von den ganzen Negativerlebnissen der letzten Wochen, trotz zum Teil guter Leistungen, einfach die Nase voll. Und das hat man anschließend auf dem Feld gesehen“, so Trainer Lorenzet.
Dass nach der Schlusssirene der Jubel im Lager der Leichlinger groß war, muss wohl nicht besonders erwähnt werden. Mit diesem Erfolg und dem gleichzeitigen Punktverlust von Lemgo ist der LTV in der kommenden Saison für den DHB-Pokal qualifiziert.
 
Leichlinger TV: Vukas, Fuchs; Lange (10), Kreckler (9/1), Hansen (7), Lajnef (5), Novickis (4), Hilger (3), Barwitzki, Zechmeister, Mergner (n.e.)
 
Quelle: Kölner Stadtanzeiger
 
----------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner