Vorberichte: HSG Lemgo II - Leichlinger TV

Nächstes Kellerkind wartet in Lemgo

Pirates-Kapitän David Kreckler Foto: Uwe Miserius

Im Nachholspiel beim ATSV Habenhausen haben die Leichlinger Drittligahandballer am Osterwochenende nichts anbrennen lassen. In Abwesenheit ihres erkrankten Trainers gelang ein souveräner Sieg, mit dem man den dritten Rang gegenüber der spielfreien Konkurrenz bestätigte und in der Rückrundentabelle bis auf den zweiten Platz vorrücken konnte.

Die Mannschaft ist also in Form und deshalb auch am Samstag (18 Uhr, Gesamtschule Vogelsang, Lemgo) bei der HSG Handball Lemgo II in der Favoritenrolle. Die Bundesligareserve steht nach einer Reihe ganz schwacher Resultate aktuell etwas unerwartet auf einem Abstiegsplatz. Eine für Lorenzet eher unangenehme Situation: „In Lemgo wird man jetzt in den kommenden Wochen sicher alles dransetzen, um für die Reserve die Klasse zu halten.“ Lorenzt spricht da indirekt auf Verstärkungen aus dem Erstligakader an, der zudem am Wochenende wegen einer Länderspielpause auch spielfrei hat.

Da der Gegner deshalb nur schwer auszurechnen ist, legt Lorenzet den Fokus auf die eigene Leistung. „Wir haben einen Lauf und wollen bis zum Topspiel gegen Ferndorf keinen weiteren Punkt abgeben.“ An Selbstbewusstsein und Motivation sollte es deshalb nicht fehlen. Fehlen werden allerdings weiterhin Marcus Bouali und Lukas Schulz, sowie Torhüter Dean Christmann.

Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid
------------------------------------------------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner