Vorberichte: Leichlinger TV - HSG Handball Lemgo II

Das Team der HSG Handball Lemgo II (Foto: HSG Handball Lemgo II)
Das Team der HSG Handball Lemgo II (Foto: HSG Handball Lemgo II)

Mit Erstligareserven haben die Leichlinger Drittligahandballer bislang in dieser Saison gute Erfahrungen gemacht. Beim VfL Gummersbach II siegte die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet ebenso wie am vergangenen Spieltag beim TSV GWD Minden II. Am Freitag (20 Uhr) ist der LTV nun im Ostermann-Forum Gastgeber für die HSG Handball Lemgo II.
Auch in diesem Spiel wissen die Leichlinger erneut nicht genau, was auf sie zukommt. „In den letzten fünf Spielen ist Lemgo jedes Mal mit einem anderen Kader angetreten, auf einen solchen Gegner kann man sich nur sehr schwer vorbereiten“, beschreibt Lorenzet das Dilemma bei den Duellen mit Reservemannschaften. Weil aber die Erstligamannschaft des TSV erst am Sonntag antreten muss, rechnet Lorenzet mit dem Schlimmsten, sprich mit zahlreichen hochkarätigen Spielern, die gegen sein Team auf dem Feld stehen werden.
In einer solchen Besetzung sind die Lemgoer deutlich besser als es der momentan drittletzte Tabellenplatz aussagt. Auch der Heimvorteil ist in dieser Saison bei den Leichlingern nicht als solcher erkennbar. Während man auswärts zuletzt vier Siege feiern konnte, gingen die vergangenen drei Spiele im Ostermann-Forum verloren. Auch wenn aufgrund der Platzierung der LTV als Favorit ins Rennen geht, wissen die Leichlinger, dass diese Partie kein Selbstläufer wird. 
Personell kann der LTV gut dagegen halten. Lediglich Marcus Bouali wird nach einer Zahn-OP fehlen. Am vergangenen Wochenende verlor der Unglücksrabe bei seinem Comeback nach 16-monatiger Verletzungspause nach nur zwei Minuten Einsatzzeit beim Zusammenprall mit einem Gegner einen Schneidezahn und wurde erneut zum Zuschauer.

Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid

-----------

Heimspielserie brechen

Am Freitagabend (20 Uhr, Ostermann-Forum) will Handball-Drittligist Leichlinger TV auch gegen die HSG Handball Lemgo II punkten. Nachdem am vergangenen Wochenende die Zweitvertretung Mindens bezwungen wurde, soll nun Lemgo II ebenfalls leer gegen die Pirates ausgehen. Die Vorzeichen für einen Erfolg sind so schlecht nicht, da die Gäste bislang eine eher schlechte Saison hingelegt haben. Aber LTV-Trainer Frank Lorenzet will die aktuell ausbaufähige Platzierung der HSG nicht als Freifahrtschein für einen garantierten Sieg seines Teams ansehen. "Lemgo hatte zu Beginn große personelle Sorgen, ist mittlerweile aber wieder kompletter und liefert seitdem auch bessere Ergebnisse ab. Wir sind daher gewarnt. Auf der anderen Seite wollen wir nach drei nicht gewonnenen Heimspielen diese Serie jetzt brechen", erklärt Lorenzet. Der Einsatz von Marcus Bouali ist fraglich, da er aufgrund einer Zahnverletzung diese Woche nicht trainieren konnte.

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

-----------

Bouali meldet sich nach Zahnverlust zurück

"Es ist nervig, aber nicht dramatisch", sagt der Rückraumspieler des Handball-Drittligisten Leichlinger TV über den Zusammenstoß mit einem Mindener Gegenspieler am vergangenen Samstag, der ihm einen Schneidezahn kostete und eine Nacht im Krankenhaus bescherte. "Das war allerdings schon ein Implantat", sagt Bouali, der nun ein Plastik-Provisorium bekam und sogar auf einen Einsatz heute gegen die HSG Lemgo II (20 Uhr, Ostermann-Forum am Hammer) hofft.
Die Rückkehr in Minden dauerte zwar nur wenige Minuten, machte dem Linkshänder aber Lust auf mehr. "Es war ein gutes Gefühl, wieder von Beginn an dabei zu sein", sagt Bouali. Ein Zeichen des Vertrauens in ihn: Leichlingens Trainer Frank Lorenzet hatte seinen Quasi-Zugang gleich am ersten Tag nach der Gesundschreibung in die erste Aufstellung beordert. Bouali kann sich zwar erst ab Mitte der ersten Hälfte wieder an das Spiel gegen die Mindener Reserve (29:33) erinnern, sagt aber: "Wir hätten den Sieg einfacher haben können, aber insgesamt war das relativ souverän."
Nach dem fünften Erfolg stehen die Leichlinger in der Tabelle auf Platz sieben (11:7 Punkte), haben nach neun absolvierten Begegnungen aber noch ein Spiel in der Hinterhand. Die Partie beim OHV Aurich wurde auf den 2. Dezember (19 Uhr) verlegt, da die Gastgeber zum geplanten Zeitpunkt im Oktober keine Halle stellen konnten.
Die Lemgoer Reserve kommt nach einem Saisondrittel mit Druck nach Leichlingen. Nach sieben Niederlagen rangiert das Team auf Platz 14. Für den LTV geht es darum, nach dem wankelmütigen Saisonstart Konstanz zu finden. Nur am zweiten und dritten Spieltag gelangen gegen Habenhausen und den TuS Volmetal zwei Siege in Folge.
Für das Lorenzet-Team werden die Aufgaben nicht einfacher: Nach der Partie gegen Lemgo warten mit Spitzenreiter TuS Ferndorf und dem Dritten SG Schalksmühle Halver zwei ungleich schwierigere Gegner. Ein Hoffnungsschimmer: Immerhin dürfte spätestens dann auch Marcus Bouali vollkommen fit sein.


Quelle: Rheinische Post

Zurück

Premium Partner

Business Partner