Vorberichte: Leichlinger TV - OSC Rheinhausen

Denksportaufgabe für den Leichlinger TV

Kaum vier Monate ist es her, da schien der Meister der Dritten Liga festzustehen. Lemgo, befand Frank Lorenzet, müsse schon "der Himmel auf dem Kopf fallen", damit das Team noch von Platz eins purzele. Der Himmel war es nicht, stattdessen fielen den Ostwestfalen die Einsätze eines nicht spielberechtigten Spielers auf die Füße. Der folgende Punkteabzug beförderte Lorenzets Leichlinger TV mit etwas zeitlichem Versatz auf Rang zwei der Tabelle und in den Bereich eines möglichen Aufstiegs.

"Mich juckt das alles im Moment rein gar nicht", meint der 
LTV-Trainer über die vielen möglichen Szenarien, die sich im Verlauf der noch 
sechs Spieltage umfassenden Saison ergeben könnten. Aktuell liege der Ball ja einzig und allein beim TuS in Ferndorf. Der scheint in beeindruckender Manier (zuletzt 17 Partien ohne Niederlage, davon 14 Siege) auf die Verteidigung des Titels im Westen zuzusteuern. "Die Bringschuld liegt bei Ferndorf", sagt denn auch Lorenzet und bezieht den außersportlichen Bereich mit ein. Erst wenn Platz zwei für seine Leichlinger sicher sei und Ferndorf wie im Vorjahr auf sein Aufstiegsrecht verzichte, müsste der LTV seine Pläne zu Ende schmieden und Stellung beziehen.

Mehr als auf Worte setzt der Coach derzeit lieber auf sportliche 
Taten. Viermal treten die Leichlinger nun freitags um 20 Uhr an. Zunächst kommt es heute Abend Am Hammer zum Treffen mit dem OSC Rheinhausen. Die Duisburger plumpsten nach ihrem Abstieg aus Liga zwei bedrohlich nah an die Ränge, die den Gang in Liga vier zur Folge haben könnten. "Ein Rätsel" sei es ihm, dass "ein Kader von solcher Qualität so weit unten in der Tabelle rangiert", sagt der Leichlinger Trainer. Ein Rätsel, das sein Team mit zuletzt zusammengetragenem Selbstvertrauen (sechs Siege in Folge) lösen soll. Kurzum: "Ich erwarte vernünftigen Sport vom Team", sagt Lorenzet, der selbst gespannt darauf ist, ob seine Mannschaft die anständigen Leistungen und die guten Ergebnisse nach zwei Wochen reduziertem Trainingsprogramm fortsetzen kann.Fehlen wird dem LTV der zuletzt bärenstarke Kreisläufer Maik 
Pallach (Lungenentzündung). Daher sollen zwei Akteure aus der zweiten Mannschaft der Leichlinger heute in den Kader befördert werden: Mathias Rechlin und Dennis Deppe.

Quelle: Rheinische Post online
-------------------------------------------------------------------------------------

Pirates wollen gegen Rheinhausen Platz zwei verteidigen

Nach der zweiwöchigen Osterpause geht es für die Drittligahandballer des Leichlinger TV am kommenden Freitag, den 13.April, um 20 Uhr in der Sporthalle am Hammer mit der Heimpartie gegen den OSC Rheinhausen in den Saisonendspurt.

Dafür haben sich die Pirates nochmal etwas vorgenommen, wollen zumindest den momentanen zweiten Platz in der Tabelle hinter Primus Ferndorf bis zum Schluss verteidigen. Dafür ist erstmal ein Erfolg gegen den Traditionsclub aus Duisburg Pflicht. Der letztjährige Zweitliga-Absteiger braucht indes selbst jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Derzeit hat der OSC noch fünf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, das ist bei noch sechs Partien allerdings kein Ruhekissen. Das weiss auch Pirates-Coach Frank Lorenzet, der grossen Respekt vor den Gästen hat:"Mir ist ohnehin ein Rätsel, wie Rheinhausen mit dieser guten Besetzung so schlecht steht. Sie haben eine grosse Qualität und wir müssen schon genauso konzentriert und engagiert zu Werke gehen, wie in den letzten Wochen."
Auf der anderen Seite strotzt Leichlingen nach zuletzt 13:1 Zählern in Folge und dem Sprung auf Platz zwei vor Selbstvertrauen. Punktgleich mit Lemgo II und drei Punkte hinter Spitzenreiter Ferndorf liegt man aussichtsreich sogar noch im Rennen um den Titel. Davon indes will Lorenzet nichts wissen:"Wir haben nach unserer Krise um die Jahreswende intern die Zielsetzung ausgegeben von Spiel zu Spiel zu schauen. Damit sind wir gut gefahren. über alles, was noch kommt, machen wir uns Gedanken, wenn es soweit ist." Ein Wiedersehen gibt es mit dem ehemaligen leichlinger Keeper Matthias Reckzeh, ausserdem können die Zuschauer Neuzugang Andre Loschinski, der noch bei Rheinhausen unter Vertrag steht, in Augenschein nehmen. 
Fehlen wird den Pirates Kreisläufer Maik Pallach (Lungenentzündung/Bild), dafür rückt eventuell ein Akteut der zweiten Mannschaft auf.

Zurück

Premium Partner

Business Partner