Vorberichte: Leichlinger TV - TuS Ferndorf

Der Meister kommt!

Zu Gast: TuS Ferndorf

Auf diese Partie hat man sich in Leichlingen schon sehr lange gefreut. Am Freitagabend (20 Uhr) empfängt der Leichlinger TV den Tabellenführer TuS Ferndorf im Ostermann-Forum zum Spitzenspiel der dritten Liga West.

Die Ferndorfer konnten dank einer makellosen Saison bereits vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg feiern. Jetzt arbeitet man dort daran, die weiße Weste bis ins Ziel zu tragen. Der LTV will dagegen unbedingt die erste Mannschaft sein, die den TuS knackt. Im Hinspiel waren die Leichlinger bereits nah dran, damals unterlagen sie am Ende knapp mit 22:23. Ganz unschlagbar ist der Gegner nicht, denn auch die HSG Krefeld und der TSV Bayer Dormagen waren in der Rückrunde mit jeweils Ein-Tore-Niederlagen dicht an der Überraschung dran.

Ein Sieg wäre für den LTV die Krönung einer sehr starken Saison und einer bisher überragenden Rückrunde. Außerdem wären zwei Punkte ein Meilenstein auf dem Weg zur Sicherung des dritten Tabellenplatzes. Doch LTV-Trainer Frank Lorenzt weiß auch, dass bei seiner Mannschaft alles passen muss, wenn sie den Spitzenreiter gefährden wollen. Besonders schmerzhaft ist es deswegen, dass der LTV nicht in Bestbesetzung wird antreten können. Für den am Knie verletzten Marcus Bouali ist die Saison beendet und auch Lukas Schulz, der beruflich nach Australien gegangen ist, ist die Zeit im Leichlinger Trikot vorzeitig beendet.

Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid
---------------------------------------------------
Herkulesaufgabe für die Pirates

26 Spiele, 26 Siege - Der TuS Ferndorf ist die überragende Mannschaft der 3. Handball-Liga West. Trotz ihrer bislang makellosen Bilanz sind die Ferndorfer aber nicht "out of space", wie es Leichlingens Trainer Frank Lorenzet treffend ausdrückt.
Drei Mal konnte sich der Meister nur mit einem Treffer durchsetzen, darunter war auch das Hinspiel gegen den LTV. "Ferndorf ist nicht unschlagbar. Klar ist aber auch, dass sie der absolute Favorit und wir nur Außenseiter sind. Wir wollen unsere Rolle gut füllen, das Maximale aus ihr heraus holen und mit dafür sorgen, dass die hoffentlich vielen Zuschauer einen tollen Handball-Abend erleben", erzählt Lorenzet vor der Top-Partie am heutigen Freitagabend (20 Uhr, Ostermann-Forum).
Frank Lorenzet wäre nicht er selbst und nicht der Trainer mit und aus Leidenschaft, wenn er nicht insgeheim auf einen Coup seiner Mannschaft hofft, die bislang eine beeindruckende Saison spielt. Zwar fehlen gegen den Spitzenreiter mit Marcus Bouali und Lukas Schulz zwei starke Akteure, "und ich hätte gegen Ferndorf schon gerne mit der vollen Kapelle gespielt", so Lorenzet, jedoch hat der LTV immer noch das Potenzial, der Bilanz des Zweitligaaufsteigers den ersten Makel beizufügen und damit die eigenen Chancen zur Verteidigung des dritten Tabellenplatzes zu wahren.

Quelle: Ksta
------------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner