Vorberichte: VfL Edewecht - Leichlinger TV

Pirates bei heimstarken Gastgebern

Angenehme Gegner gibt es in der 3. Handball Liga West nicht. Die Mannschaften, die unten stehen, kämpfen verzweifelt um jeden Zähler. Dabei weisen sie eine Qualität auf, die an einem guten Tag durchaus zu einem Sieg gegen deutlich besser platzierte Teams reicht. Die Mannschaften im Mittelfeld versuchen, den Abstand nach unten zu wahren oder den Rückstand zu den oberen Rängen zu verkürzen. Ganz oben balgen sich fünf Mannschaften um den zweiten Platz, der wohl den Fahrschein in die Zweite Bundesliga bedeuten würde, denn der souveräne Spitzreiter Lemgo II kann als Zweitvertretung eines Bundesligisten nicht aufsteigen.

Zu den oberen Teams gehört der Leichlinger TV, der Mittelfeld-Sparte ist der VfL Edewecht zuzurechnen, bei dem die Pirates am Samstag antreten. In der Hinserie gab es daheim einen deutlichen 34:27-Sieg über Edewecht, beim erneuten Aufeinandertreffen wäre man beim LTV wohl um jeden noch so knappen Erfolg froh. Schließlich musste der VfL daheim erst einmal dem Gegner die Punkte überlassen, dazu kam noch ein Remis. Alle anderen Begegnungen entschieden die Edewechter vor eigenem Publikum für sich.

"Unser Gegner klopft an, um auch unter die ersten Fünf zu kommen. Solche Teams, die sich auf Augenhöhe befinden, sind mir lieber als Mannschaften, gegen die wir als Favorit antreten. Meine Jungs werden sehr konzentriert in dieses Spiel gehen“, kündigt LTV-Coach Frank Lorenzet an, der dieser und den folgenden Begegnungen eine besondere Bedeutung zuweist. "Die nächsten drei Spiele sind richtungsweisend. Wenn wir alle gewinnen, denke ich, dass wir bis zum Ende um Platz zwei oder drei mitmischen werden.“


Quelle: Ksta

Zurück

Premium Partner

Business Partner