Lorenzet bleibt bis auf Weiteres Trainer des LTV

Frank Lorenzet
Frank Lorenzet
Am Freitag hatte sich der ehemalige Handball-Abteilungsleiter des Leichlinger TV, Harald Nix, im RP-Interview zur aktuellen Situation der 1. Mannschaft geäußert - und dabei einen Verbleib von Frank Lorenzet als Trainer des Drittligisten in Frage gestellt.
Ein Umstand, den die für das Drittliga-Team zuständige Pima GmbH (Pirates Marketing) so nicht stehen lassen will. In einem Schreiben der Gesellschafter - zu denen der LTV in Person des Vorsitzenden Martin Hasenjägers ebenfalls gehört - an unsere Redaktion heißt es: "Harald Nix ist weder gewähltes Vorstandsmitglied der Abteilungsleitung und vor allem kein Entscheidungsträger der Pima GmbH & Co KG, die ausschließlich für die Belange der ersten Mannschaft zuständig ist." Aus diesem Grund seien "die Aussagen von Nix ein völliges Rätsel, weil er in keiner Weise in irgendwelche Prozesse der Pima involviert ist, noch Kenntnisse darüber hat." Die Inhalte der Aussagen von Nix seien "völlig absurd und sachlich falsch".
Die Pima schreibt weiter: "Wie seit fast zwei Jahrzehnten, arbeiten wir in Leichlingen wirtschaftlich solide, sportlich erfolgreich und haben mittel- und langfristige Pläne." Sowohl die kommerzielle als auch die sportliche Basis für die Zukunft seien gesichert. Ein wichtiger Baustein sei dabei der Verbleib von Frank Lorenzet - nicht nur als Manager und Geschäftsführer, sondern auch als Trainer. 80 Prozent des Kaders für die kommende Saison stehen zudem bereits fest. "Von Planlosigkeit und 'wir wissen nicht, wie es weiter geht', kann daher keine Rede sein", heißt es im Text.
 
Quelle: Rheinische Post

Zurück

Premium Partner

Business Partner