Schock für die Pirates: Schulz schwer verletzt

Fällt mit einem Kreuzbandriss im linken Knie für den Rest der Saison aus: Mike Schulz
Fällt mit einem Kreuzbandriss im linken Knie für den Rest der Saison aus: Mike Schulz

An Tag drei nach der Auswärtsniederlage beim Neusser HV ereilt den LTV eine weitaus schlimmere Nachricht, als es die zwei Minuspunkte am Freitag waren: Pirates-Rechtsaußen Mike Schulz erlitt beim Gastspiel in Neuss einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie. Der 25-jährige Top-Torschütze der Dritten Liga West (98/28 Tore in zwölf Spielen) fällt damit für den Rest der laufenden Saison aus.
Es war ein auf den ersten Blick unspektakulärer Zusammenprall: Mike Schulz wollte in der letzten Spielminute der Partie Neusser HV gegen den LTV von Rechtsaußen an den Kreis einlaufen. Der Neusser Spielmacher Daniel Pankofer sah dies, machte einen Schritt zurück, um Schulz daran zu hindert. Dabei verhakte sich das linke Bein des Leichlingers in denen von Pankofer, das Kniegelenk verdrehte sich und Schulz stürzte zu Boden. Schon die anschließende Reaktion des Gefoulten ließ ziemlich rasch erahnen, dass dieser Zusammenprall nicht so unscheinbar war, wie zunächst gedacht. Schulz musste minutenlang behandelt werden und humpelte dann, gestützt auf zwei Mitspieler, zur Auswechselbank. Noch am Abend ging es für ihn zur ersten Untersuchung ins Krankenhaus.
Die am Montag durchgeführte MRT-Untersuchung in der Kölner Mediapark Klinik brachte nun die schockierende Diagnose "Riss des vorderen Kreuzbandes". Der OP-Termin ist in zwei Wochen angesetzt. Schulz wird voraussichtlich rund acht Monate kein Handball spielen können.
"Solch eine Verletzungsseuche hatten wir hier noch nie. In erster Linie tut mir das für Mike sehr leid, der sicher gerade die Saison seiner Karriere spielt. Wir müssen jetzt in Ruhe die Lage analysieren und gucken, wie wir darauf reagieren", sagt ein konsternierter Frank Lorenzet zu der niederschmetternden Nachricht aus der Klinik.

Zurück

Premium Partner

Business Partner