Sieben neue Piraten

Vorstellung beim Sponsorenbrunch

Harald Feuchtmann Pérez (DJK Waldbüttelbrunn), Tim Menzlaff (SG Langenfeld), Mathis Stecken (HSG Menden Sauerland), Jannes Hertlein (OHV Aurich), Lukas Schulz (TSG Bielefeld) (v.l.)
Harald Feuchtmann Pérez (DJK Waldbüttelbrunn), Tim Menzlaff (SG Langenfeld), Mathis Stecken (HSG Menden Sauerland), Jannes Hertlein (OHV Aurich), Lukas Schulz (TSG Bielefeld) (v.l.)

Drei Wochen nach dem Saisonende sind die Augen der Leichlinger Drittligahandballer schon wieder nach vorne gerichtet. Am Sonntag veranstaltete das Team rund um die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet, einen kleinen Empfang, um Sponsoren, Gesellschafter und auch der Presse in entspannter Atmosphäre einen sportlichen Ausblick zu geben und die zahlreichen Neuzugänge vorzustellen. „Ich versuche immer das Optimale aus einer Situation zu machen. Faktoren wie die Stärke der Konkurrenz, Verletzungen in den eigenen Reihen und viele andere Randerscheinungen kann man nicht einplanen. Blendet man das aber aus, sehe ich uns für die kommende Saison schon jetzt sehr gut gerüstet“, so Lorenzet in seiner Ansprache.
Vor allem die nun deutlich bessere Personaldecke sollte ein bisheriges Grundproblem der Pirates beseitigen. Der Kader ist jedoch nicht nur breit, sondern auch extrem groß geworden. Mit Tim Menzlaff (2,05 m) und Jannes Hertlein (2,06 m) kommen zwei Riesen dazu. Auch Kreisläufer Hendrik Rachow und Torhüter Mathis Stecken sind mit ihren 1,95 Metern echte Erscheinungen.
Fünf der sieben Neuzugänge stellen sich am Sonntag persönlich vor, Bastian Munkel (Mettmanner TV) und Hendrik Rachow (TuS Opladen) hatten sich auf Mallorca verabredet und wurden per Telefonkonferenz kurz zum Interview bei der Pirates-Veranstaltung dazu geschaltet. Einen weiteren Neuzugang gibt es auf der Position des Co-Trainers. Assistent von Lorenzet wird Björn Aust, der in der abgelaufene Saison die Reserve der Pirates betreute und diesen Job auch weiterhin ausüben wird.
Bereits in der nächsten Woche beginnt für die Leichlinger der erste Teil der Vorbereitungsphase. „Hier geht es vor allem darum, die Neuzugänge in unser Spielsystem einzubinden“, so Lorenzet. Auf die verletzten David Kreckler, Mike Schulz und Markus Bouali muss Lorenzet bei seinen Übungseinheiten zunächst noch verzichten.

Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid

----------------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner