Berichte

Packendes Derby: Pirates erkämpfen sich Punkt gegen Top-Team Longerich

(NF) Leichlingen. „Ich fahre definitiv mit einem guten Gefühl nach Hause. Das habe  ich der Mannschaft auch nach dem Spiel in der Kabine gesagt“, erklärte LTV-Trainer Lars Hepp nach dem 26:26 (13:14)-Remis seines Leichlinger TV am Freitagabend im richtig gut gefüllten Ostermann Forum gegen den favorisierten Longericher SC. Daran ändere auch der Umstand nichts, dass seine Schützlinge in den Schlussminuten des packenden Derbys eine 26:23-Führung gegen den Tabellenvierten aus Köln nicht zu einem Überraschungssieg ins Ziel retten konnten. „Es ist natürlich schade, dass die Jungs sich nicht mit einem knappen Erfolg für ihre Leistung belohnen konnten. Aber dennoch haben wir es nach der 26:27-Auswärtsniederlage bei den SGSH Dragons in der vergangenen Woche mit einer couragierten Leistung auch heute wieder einem Top-Team das Leben ganz schwer gemacht. Am Ende hat uns leider etwas die Kraft gefehlt“, führte Hepp aus.

Dessen Schützlinge hielten im kampf- und körperbetonten Nachbarschaftsduell vom Anpfiff an voll dagegen. Dennoch sahen sich die Pirates jedoch beinahe während der gesamten ersten Spielhälfte stets einem Rückstand mit einem oder zwei Toren gegenüber. Doch gestützt auf einen bärenstarken Linus Mathes im Tor blieben die Blütenstädter bis zum Pausenpfiff stets auf Tuchfühlung zum favorisierten Kontrahenten aus der Domstadt. Allein: Bereits in den ersten 30 Minuten sollte sich zeigen, was einmal mehr an diesem Abend eine große Hypothek für den LTV darstellen sollte: die Chancenverwertung. Denn neben einigen klaren Einwurfmöglichkeiten wurden erneut gleich drei Strafwürfe ausgelassen. „Das macht es uns natürlich nicht einfacher, aber die Jungs machen das nicht absichtlich. Das gehört zur Entwicklung dazu. Wir müssen geduldig bleiben. Die Mannschaft wirft sich in jedem Spiel voll rein. Und ich bin mir sicher, dass das Glück irgendwann zu uns zurückkommen wird, wenn wir so weitermachen“, erklärte Hepp.

Dabei ließen sich seine Leichlinger auch im zweiten Abschnitt vom teils fehlenden Wurfglück nicht entmutigen. Im Gegenteil. Mehr und mehr übernahm der LTV nun das Kommando und schien das Glück nach dem 22:22-Zwischenstand (52.) in der packenden Schlussphase spürbar erzwingen zu wollen. Denn unter lautstarkem Beifall des Publikums sorgten Maik Schneider, Alexander Kübler und Timo Blum mit ihren Treffern innerhalb von knapp drei Minuten für die erste Drei-Tore-Führung der Pirates - 25:22. Doch anstatt nach dem 26:23 durch erneut Schneider noch den vierten Treffer nachzulegen und so wohl für den endgültigen Knockout der Gäste zu sorgen, verstrich diese Gelegenheit ungenutzt. Nun stellte der LSC auf eine etwas offensivere Deckung um, erkämpfte sich Ball um Ball und glich schließlich eine Minute vor dem Schlusspfiff unverhofft noch zum 26:26 aus. Der Treffer zum 27:26 für die Pirates wollte trotz einer neuerlichen guten Gelegenheit per Strafwurf nicht mehr fallen. 

„Wir sind nicht weit weg, solche Spiele wie gegen Spenge, Gummersbach II oder heute Longerich, in denen wir am Ende alle Trümpfe auf der Hand haben, auch für uns zu entscheiden. Ich hoffe, wir können den Schwung der letzten beiden Spiele dennoch mit ins Derby gegen die Bergischen Panther nehmen. Da hoffen wir auch auf große Unterstützung der Fans. Diese tut der Mannschaft unglaublich gut. Das hat man heute wieder gesehen“, sagte Hepp abschließend.

Am Freitag, 29. November, gastieren die Pirates um 20 Uhr bei den Bergischen Panthern zum Derby-Kracher. Das letzte Hinrundenspiel findet dann am 8. Dezember um zwei 17 Uhr gegen die Ahlener SG im Ostermann Forum statt.

Pirates gegen Longerich: Ferne, Mathes (Tor) - Blum 5/3, Gelbke 5, Richartz, Schneider 4, Natzke 4, Graef, Jagieniak 3, Kübler 2, K. Zulauf, Meurer 2, Rosendahl, Novickis 1

Weiterlesen …

Derby-Knaller am Freitagabend: Pirates empfangen Longerich

(NF) Leichlingen. Es ist eine schwierige Aufgabe, die Handball-Drittligist Leichlinger TV da am kommenden Freitagabend (20 Uhr) zu lösen hat: Immerhin gastiert im Longericher SC der aktuelle Tabellenvierte, der zurzeit hinter der Spitzenreiter Wilhelmshavener HV gar die zweitwenigsten Verlustpunkte hat, zum Derby-Kracher im Ostermann Forum.

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, dürfte das Nachbarschaftsduell gegen die Kölner, die unter anderem ebenso wie die Pirates gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen gewinnen konnten, hart umkämpft und voller Emotionen sein. In der Vorsaison konnte das Team von LTV-Trainer Lars Hepp gegen den kampfstarken und robusten Kontrahenten in der Hinrunde auswärts knapp gewinnen, musste sich aber in der Rückserie in der Blütenstadt knapp geschlagen geben.

Um gegen den LSC, der sich vor der Spielzeit unter anderem mit dem zweitligaerfahrenen Kreisläufer Bennet Johnen verstärkt hat, eine Chance zu haben, werden Pirates an die starke zweite Spielhälfte vom vergangenen Gastspiel bei Spitzenteam SGSH Dragons anknüpfen müssen. Und dabei jedoch zusätzlich eine bessere Chancenverwertung an den Tag legen müssen. Der Kader bleibt im Vergleich zur Vorwoche voraussichtlich unverändert. Das heißt: Hepp wird weiter auf die verletzten Alexander Senden, Vibulan Sivanathan und Sebastian Linnemannstöns verzichten müssen.

Weiterlesen …

26:27 bei den SGSH Dragons: Pirates verpassen nur knapp eine Überraschung

(NF) Leichlingen. Eine bärenstarke Moral und aufopferungsvollen Kampf gezeigt, kurz vor einem Punktgewinn, aber am Ende nach 60 Spielminuten doch ganz knapp  nichts Zählbares in den Händen: Keine Frage, die denkbar knappe 26:27 (10:16)-Auswärtsniederlage des Leichlinger TV bei den favorisierten SGSH Dragons aus Schalksmühle-Halver am Samstagabend erinnerte an so manch andere Begegnung der Pirates im bisherigen Saisonverlauf. Denn insgesamt mussten sich die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp (Foto: Archiv) in nunmehr bereits fünf Partien hauchdünn mit nur einem oder zwei Toren Differenz geschlagen geben. Und in jeder dieser Begegnungen wäre für die junge Mannschaft durchaus zumindest ein Zähler drin gewesen. 

So auch wieder im schwierigen Gastspiel bei den SGSH Dragons, immerhin ambitionierter Vizemeister der Vorsaison. Besonders bitter: Die Pirates hatten wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff per Siebenmeter die Chance auf den verdienten Ausgleich, ließen den Strafwurf jedoch ungenutzt. So wie bereits gleich vier (!) weitere Siebenmeter im vorherigen Spielverlauf. Dabei hielten die Gäste mit dem Favoriten zunächst gut mit und es entwickelte sich vom Anpfiff an eine ausgeglichene Begegnung. Entsprechend stand es in der 24. Minute nur 11:12 aus Sicht des Hepp-Teams. Doch dann folgte bis zur Pause mit einem Mal ein Bruch im LTV-Spiel. Diesen nutzten die „Dragons“ aus und nahmen nach einem eigenen 4:0-Lauf schließlich einen Fünf-Tore-Vorsprung mit in die Pause.

Doch nach dem Seitenwechsel zeigten die Pirates einmal mehr eine starke Willensleistung und spielten die Hausherren vor eigenem Publikum phasenweise an die Wand. Die Folge war zunächst der 18:18-Ausgleichstreffer von Kapitän Alexander Kübler in der 43. Spielminute. Fortan entwickelte sich eine weiterhin packende und hart umkämpfte Partie, in der es Lars Jagieniak vorbehalten war, in der 59. Minute erneut zum 26:26 auszugleichen. Doch dann folgte in den Schlusssekunden der entscheidende Unterschied: Während SGSH-Rückraumshooter Christopher Klasmann sein Team 70 Sekunden vor dem Abpfiff mit 27:26 in Führung warf, verpassten es die Pirates - wie eingangs geschildert - vom Siebenmeter-Strich, die Chance zum erneuten Ausgleich. Und dies, obwohl ein Remis nach dem Spielverlauf durchaus verdient gewesen wäre. 

Während sich also die Leichlinger Drittliga-Handballer für eine vor allem im zweiten Abschnitt starken Vorstellung gegen einen hoch gehandelten Kontrahenten zwar nicht mit etwas Zählbarem belohnen konnten, können sie zumindest mit einer ordentlichen Portion Optimismus in die kommenden Partien gehen. Denn Chancen, um mit einem Quäntchen Glück verdientermaßen auch gegen ein Top-Team zu punkten, waren einmal mehr vorhanden. 

Am Freitag, 15. November, empfangen die Pirates um 20 Uhr den Longericher SC zum Derby-Kracher im heimischen Ostermann Forum, bevor es eine Woche später zum Nachbarschaftsderby zu den Bergischen Panthern geht.

Pirates gegen SGSH: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan 1, Blum 4/1, Gelbke 1, Richartz, Schneider 6, Natzke 1, Graef, Jagieniak 3, Kübler 4, K. Zulauf, Meurer 1, Rosendahl, Novickis 5/5

Nicht im Kader: T. Zulauf, Linnemannstöns, Senden, Sivanathan

Weiterlesen …

Hohe Auswärtshürde: Pirates gastieren bei den SGSH Dragons

(NF) Leichlingen. Nach dem verdienten wie wichtigen 27:24 (13:11)-Heimerfolg gegen das Team Handball Lippe II vom vergangenen Sonntag, steht für Handball-Drittligist Leichlinger TV am nun anstehenden 12. Spieltag eine ganz knifflige Aufgabe an. Die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp müssen am Samstag, 20 Uhr, bei den Dragons der SG Schalksmühle-Halver antreten. Die Mannschaft um einige starke Einzelkönner wie Rückraumshooter Christopher Klasmann oder den ehemaligen Pirates-Torhüter Ante Vukas stehen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz. 

Bereits in der Vorsaison mussten sich die Blütenstädter dem kommenden Kontrahenten zweimal geschlagen geben. Wobei gerade im Hinspiel in Halver durchaus mehr drin gewesen wäre. Und auch in dieser Saison hat der LTV bereits unter anderem bei der knappen Niederlage gegen Ligaprimus Wilhelmshavener HV oder beim Auswärtscoup bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen bewiesen, dass er Favoriten das Leben mehr als nur schwer machen kann.

Damit dies auch bei den von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski, der vor einigen Wochen Stefan Neff auf der Trainerbank ablöste, trainierten Dragons möglich ist, müssen die Pirates an ihre starken Phasen aus den zurückliegenden Partien anknüpfen und es schaffen, diese auszubauen. Hier ist es wichtig, die Fehlerquote so gering wie möglich zu halten und auch in engen und turbulenten Phasen Ruhe und Konzentration zu bewahren. Eine erneut starke Vorstellung des Keepers Linus Mathes würde - wenig überraschend - bei diesem schwierigen Auswärtsspiel ebenfalls sehr weiterhelfen.

Personell bleibt die Lage bei den Pirates weiterhin bescheiden. Neben den langzeitverletzten Alexander Senden (Syndesmosebandanriss) und Sebastian Linnemannstöns (Kreuzbandriss) werden auch Linksaußen Vibulan Sivanathan (Knöchelverletzung) und wohl auch Torhüter David Ferne (Muskelprobleme) ausfallen. 

Weiterlesen …

Pirates feiern verdienten Heimerfolg gegen Team Handball Lippe II

(NF) Leichlingen. Ein Blick in die Gesichter aller Beteiligten auf Seiten des Leichlinger TV (Foto: Frielingsdorf/Pirates) sprach nach dem verdienten 27:24 (13:11)-Heimerfolg am Sonntagnachmittag gegen das Team Handball Lippe II Bände. Und die Mienen von LTV-Trainer Lars Hepp, seiner Spieler und der Teamverantwortlichen zeugten dabei vor allem von großer Erleichterung. „Wir sind froh, dass wir die Punkte sechs und sieben holen konnten. Nach dem Wie fragt glücklicherweise hinterher niemand mehr“, ordnete Hepp den so wichtigen dritten Saisonerfolg ein. 
 
Dabei begann sein Team konzentriert und gut. Und das obwohl sich das Lazarett um die langzeitverletzten Alexander Senden (Syndesmosebandanriss) und Sebastian Linnemannstöns (Kreuzbandriss) kurzfristig noch um Vibulan Sivanathan (Knöchelverletzung) und den zuletzt so starken Keeper David Ferne (Muskelprobleme) vergrößert hatte. Dass die Pirates gegen die junge und gut ausgebildete Reserve des Erstligisten TBV Lemgo-Lippe, die unter anderem schon gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen punkten konnte, dennoch von Anfang an dominierte, lag unter anderem am überragenden Torhüter Linus Mathes. Der Mann mit der Trikotnummer 96 parierte nicht nur insgesamt drei Strafwürfe, sondern lieferte auch zahlreiche weitere wichtige Paraden. Weil auch in der Offensive zumeist konsequent agiert wurde, lagen die Blütenstädter in der 23. Minute verdientermaßen mit 11:5 in Führung. Doch zahlreiche Zeitstrafen und einige Fehler brachten die bis dato ungefährlichen Gäste bis zur Pause wieder in Schlagdistanz. So ging es für das Hepp-Team mit einer 13:11-Führung in die Kabine. Nur, muss man an dieser Stelle sagen. Denn der Pausenstand spiegelte den Spielverlauf inklusive der bis dato lange sehr ordentlichen Pirates-Vorstellung nur unzureichend wider.
 
Nach dem Seitenwechsel schalteten die Leichlinger, bei denen Spielmacher Valdas Novickis nach seiner langen Verletzungspause (nach Achillessehnenriss) weitere Spielminuten sammelte und einige starke Akzente setzte, wieder einen Gang hoch. Über 17:12 (36.), 22:16 (43.) und 25:18 (51.) baute der LTV, angefeuert vom lautstarken Anhang im gut besuchten Ostermann Forum, seine Führung immer weiter aus. Doch auch in der Schlussphase der zweiten Hälfte rieselte nun plötzlich immer mehr Sand ins Getriebe des Pirates-Motors. Einige weitere Zeitstrafen und unnötige Ballverluste trugen ihren Teil dazu bei. So konnten die Gäste innerhalb von lediglich vier Spielminuten einen 4:0-Lauf hinlegen und fünf Minuten vor Schluss auf 22:25 verkürzen. Doch diesmal behielten die Hausherren die Nerven und schaukelten den so wichtigen zweiten Heimsieg der laufenden Spielzeit sicher nach Hause.
 
„Mit der Phase bis zu unserer 11:5-Führung in der ersten Halbzeit und auch mit Abschnitten der zweiten Spielhälfte bin ich zufrieden. Leider haben sich dann wieder ein paar Fehler zu viel und ein wenig Leichtsinn eingeschlichen“, erklärte Hepp hinterher. Der Pirates-Coach blickte sogleich in Richtung der kommenden Wochen: „Wir müssen jetzt unsere Wunden lecken, uns trotz der personellen Schwierigkeiten etwas einfallen lassen und uns konzentriert auf die kommenden schwierigen Aufgaben vorbereiten.“
 
Am Samstag, 9. November, gastieren die Pirates bei der SG Schalksmühle-Halver und am Freitag, 15. November, empfängt das Hepp-Team den Longericher SC um 20 Uhr im Ostermann Forum zum Derby-Kracher.
 
LTV gegen Lippe II: Mathes, Mundhenk, Alius (Tor) - Schneider (5), Zulauf, Meurer (2), Rosendahl, Novickis (5), Kübler (2), Gelbke (1), Richartz (1), Blum (2/2), Jagieniak (3), Graef (1), Natzke (4).

 

Weiterlesen …

Pirates empfangen Team Handball Lippe II

(NF) Leichlingen. Nach zuletzt zwei Niederlagen ist das kurze Zwischenhoch der Drittliga- Handballer des Leichlinger TV vorerst verflogen. Doch die Mannschaft um LTV-Trainer Lars Hepp möchte schnellstmöglich wieder zurück in die Erfolgsspur. Und zwar schon am kommenden Sonntag, wenn das Team Handball Lippe II um 15 Uhr im Ostermann Forum gastiert.

Der kommende Kontrahent aus Ostwestfalen steht mit 10:10-Punkten derzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Also genau da, wo sich die Pirates in den kommenden Wochen gerne möglichst ebenfalls hinarbeiten möchten. Wie schwierig die Aufgabe gegen die Reserve des Erstligisten TBV Lemgo wird, lässt sich nicht zuletzt an den Ergebnissen der jungen, talentierten Auswahl ablesen. So wurde zuletzt gegen Top-Team TuS Spenge nur ganz knapp mit 23:24 verloren, während im vorherigen Saisonverlauf unter anderem Zweitliga-Absteiger ein Remis abgetrotzt werden konnte.

Für die Blütenstädter wird es vorrangig darum gehen, sich von der rabenschwarzen zweiten Spielhälfte am vergangenen Spieltag beim TuS Volmetal (25:30) zu erholen und zu Hause an die Leistungen beim Überraschungscoup in Hagen und mit Abstrichen beim Heimerfolg gegen den OHV Aurich anzuknüpfen. Dazu müssen vor allem die Fehlerquote und das Abschlussverhalten verbessert werden. Im Kampf um den dritten Saisonsieg steht Hepp im Vergleich zur Vorwoche ein unveränderter Kader zur Verfügung.

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner