Berichte

Pirates wollen bei Gummersbachs Reserve punkten

(NF) Leichlingen. Auch im Hinspiel gegen den VfL Gummersbach II wäre für den Leichlinger TV im vergangenen Herbst - wie so oft - deutlich mehr drin gewesen als eine knappe knappe und entsprechend ärgerliche Heimniederlage. Doch am Ende leuchtete trotz einer 23:20-Führung neun Minuten vor Schluss nach dem Abpfiff ein 26:27 auf der Anzeigetafel im Ostermann Forum auf.

Nun kommt es am Samstag, 29. Februar, um 18 Uhr für die Blütenstädter zum Rückspiel gegen die Reserve des oberbergischen Traditionsvereins. Dabei zieht das Duell seine Brisanz aus Sicht des Teams von LTV-Trainer Lars Hepp nicht nur aus einer möglichen Revanche für die Heimspielpleite. Vielmehr können die Leichlinger nach der Karnevalspause mit einem Erfolg den derzeitigen Vorsprung auf den direkten Tabellennachbarn auf vier Punkte und auf die ersten Abstiegsränge ausbauen und im besten Fall auch noch den direkten Vergleich gegen den VfL für sich entscheiden.

Dass dieses Unterfangen jedoch alles andere als einfach werden dürfte, ist nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen talentierten und gut ausgebildeten Spieler im Kader der Gummersbacher kaum verwunderlich. Einer davon, Kreisläufer Jonas Stüber, der auch zum Kader der ersten VfL-Mannschaft gehört, war im übrigen im Hinspiel hauptverantwortlich für die Niederlage der Pirates. Immerhin erzielte der robuste Kreisläufer damals satte neun Treffer.

Personell dürften Hepp und sein Team unverändert ins Oberbergische reisen. Das heißt: Sebastian Linnemannstöns, Maurice Meurer und Lars Jagieniak werden verletzungsbedingt fehlen.

Weiterlesen …

Nachholtermin für Pirates-Gastspiel in Aurich ist fix

Der Nachholtermin für das wegen des Sturmtiefs abgesagte Meisterschaftsspiel der 3. Liga Nord-West des Leichlinger TV beim OHV Aurich steht fest: Die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp wird die Begegnung im gut 300 Kilometer entfernten Ostfriesland voraussichtlich am Sonntag, 19. April 2020, nachholen. Ursprünglich hatte die Partie des 22. Spieltags am Sonntag, 9. Februar, stattfinden sollen.

 

Weiterlesen …

Trotz starker erster Hälfte: Pirates unterliegen Top-Team Hagen

(NF) Leichlingen. „Glückwunsch an Hagen. Wir haben heute eine sehr ordentliche erste Hälfte gespielt und gut gekämpft. Aber am Ende war die Eintracht heute einfach besser und hat verdient gewonnen. Gerade in der Abwehr haben wir vor allem in der zweiten Hälfte nicht genug Zugriff bekommen“, erklärte Ingo Jacobi, Mitglied des LTV-Managements, wenige Minuten nach dem Abpfiff des Drittliga-Duells zwischen dem Leichlinger TV und Eintracht Hagen. Dieses hatte der hoch favorisierte Zweitliga-Absteiger im gut gefüllten und stimmungsvollen Ostermann Forum am Ende mit 39:32 für sich entscheiden können. Lediglich im richtig starken ersten Spielabschnitt, aus dem die Mannschaft von Pirates-Trainer Lars Hepp  verdientermaßen eine 17:16-Führung hatte mit in die Pause nehmen können, lag eine Überraschung wie im Hinspiel in der Luft. Doch letztlich setzte sich der Tabellenzweite nach einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei souverän durch und nahm damit erfolgreich Revanche für die 29:30-Heimniederlage, die der LTV ihm damals überraschend zugefügt hatte. „Leichlingen hat uns in der ersten Hälfte alles abverlangt. Da wurde es bei uns in der Kabine auch lauter. Kompliment dafür. Wir haben uns aber nach der Pause gesteigert und sind froh, die zwei Punkte mit nach Hagen nehmen zu können“, erklärte Eintracht-Trainer Stefan Neff.

In Abwesenheit des zuletzt so starken Lars Jagieniak (Schambein), der ebenso wie die langzeitverletzten Sebastian Linnemannstöns und Maurice Meurer zum Zuschauen verdammt war, starteten die Pirates stark. Gestützt auf David Ferne im Tor, der gleich in den ersten fünf Minuten vier Paraden verzeichnen konnte, legten die Blütenstädter nach fünf Minuten auf 3:1 vor. In der Folge entwickelte sich zwischen den Hausherren und den hochfavorisierten Gästen eine ausgeglichene Partie. Als das Hepp-Team nach einer Viertelstunde mit 9:7 in Führung lag, nahm die Eintracht die erste Auszeit der Begegnung. Doch am weitgehend ausgeglichenen Verlauf der Partie änderte sich bis zur 25. Minute nichts. Und so lag der LTV zu diesem Zeitpunkt gegen den Tabellenzweiten verdientermaßen weiterhin mit zwei Toren in Führung - 15:13. Vor allem Valdas Novickis war in dieser Phase in der Offensive von den Hagenern kaum zu bremsen und brachte sein Team mit 17:14 in Führung (28.). Eine kurze Durststrecke bis zur Pause nutzte die Eintracht jedoch, um bis auf 16:17 zu verkürzen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Tempo hoch. So legten die Pirates binnen kurzer Zeit zunächst auf 19:17 vor (32.), nur um dann in der 34. Minute erstmals in Rückstand zu geraten - 19:20. Nach dem Ausgleich zum 20:20 geriet das Hepp-Team dann erstmals mit zwei Toren in Rückstand. Der LTV-Coach reagierte beim 20:22 in der 35. Minute prompt und nahm seinerseits eine Auszeit. In der Folge berappelten sich die Hausherren kurzzeitig wieder etwas und blieben bis zur 40. Minute beim 24:26 auf Tuchfühlung mit dem Favoriten. Doch dann ging es ganz schnell: In nicht mal 90 Sekunden nutzte die Eintracht einige Leichlinger Fehlwürfe und Ballverluste eiskalt aus und zog bis zur 42. Minute auf 29:24 davon. Folgerichtig legte Hepp nun zum zweiten Mal die Grüne Karte. Im Anschluss keimte zwar beim 27:31-Zwischenstand eine Viertelstunde vor Schluss noch einmal ganz leichte Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Doch letztlich taten sich die Blütenstädter immer schwerer damit, gegen die immer stabiler werdende Eintracht-Defensive zu Torerfolgen zu kommen. Dagegen konnte Hagen nach Ballgewinnen immer wieder über Tempospiel einfache Treffer erzielen. So steckten die Pirates zwar bis zum Schlusspfiff nicht auf, mussten die immer stärker agierenden Gäste jedoch in der Schlussphase Stück für Stück davonziehen lassen. 

Am Samstag, 29. Februar, gastiert der Leichlinger TV um 18 Uhr beim VfL Gummersbach II. Am Freitag, 6. März, empfangen die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp dann um 20 Uhr den TuS Volmetal im Ostermann Forum zum nächsten Heimspiel. 

Pirates gegen Hagen: Ferne, Mathes (Tor) - Schneider (8), Novickis (6/2), Rosendahl, Kübler (4), Gelbke (1), Richartz, Blum (2), Natzke (1), Senden (6), Hilbert, Becher (2), K. Zulauf, Rosendahl.

Nicht dabei: Sebastian Linnemannstöns, Maurice Meurer, Lars Jagieniak (alle verletzt)

Weiterlesen …

Pirates freuen sich auf Heim-Kracher gegen Eintracht Hagen

(NF) Leichlingen. Gerne erinnert man sich im Lager des Leichlinger TV an den 11. Oktober des vergangenen Jahres. Denn da sorgten die Schützlinge von Pirates-Trainer Lars Hepp für eine faustdicke Überraschung: Bei Zweitliga-Absteiger und Aufstiegsanwärter Eintracht Hagen gewannen die Blütenstädter trotz eines 13:18-Pausenrückstandes mit einer fulminanten zweiten Spielhälfte mit 30:29. Nun kommt es am Freitag, 20 Uhr, im Ostermann Forum zum Rückspiel zwischen den beiden Kontrahenten.

Dabei wartet auf die Pirates, die aufgrund der Orkan-Warnung am vergangenen Wochenende unverhofft spielfrei hatten, sicher eine mindestens ebenso schwierige Aufgabe. Denn die Hagener haben nach einem Trainerwechsel im vergangenen Herbst mittlerweile längst in die Spur gefunden und sich auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Ligaprimus Wilhelmshavener HV eingenistet. Nicht umsonst wurden zuletzt mit dem Longericher SC und den SGSH Dragons gleich zwei Spitzenteams souverän bezwungen. 

Gleichwohl wird sich LTV-Coach Lars Hepp gegen seinen ehemaligen Verein sicher etwas einfallen lassen, um womöglich einen Überraschungscoup zu wiederholen. Fehlen werden voraussichtlich die langzeitverletzten Sebastian Linnemannstöns und Maurice Meurer.

Weiterlesen …

Pirates reisen hochmotiviert zum OHV Aurich

(NF) Leichlingen. Es war schon ein besonders intensiver emotionaler Moment an jenem 4. Oktober, als Timo Blum per Siebenmeter nach abgelaufener Spielzeit zum umjubelten 22:21-Heimsieg für seine Farben gegen den OHV Aurich traf (Foto: Archiv). Und das aus gutem Grund: Hatte der Linksaußen des Leichlinger TV doch mit seiner Nervenstärke damit für den erlösenden ersten Saisonsieg in der 3. Liga Nord-West gesorgt. Und so werden die Pirates sicher mit einem guten Gefühl am Sonntagmorgen zum Rückspiel nach Ostfriesland (Anwurf 17 Uhr) fahren.

Mit an Bord dürfte nicht nur aufgrund des Hinspielerfolgs eine gehörige Portion Selbstbewusstsein sein. Denn der fulminante 34:24 (19:12)-Heimerfolg gegen LIT Tribe Germania vom vergangenen Spieltag tut ein Übriges dazu. Immerhin war es der bislang höchste Sieg der laufenden Spielzeit für das Team von LTV-Trainer Lars Hepp. Und der Übungsleiter selbst gab bereits am vergangenen Wochenende zu Protokoll: „Ich hoffe, wir können den Schwung mit ins nächste Spiel nehmen.“

Dass die Aufgabe in Aurich alles andere als einfach wird, ist dabei auf Seiten der Pirates allen Beteiligten bewusst. Nicht umsonst steht der OHV mittlerweile auf Tabellenplatz sechs und hat dabei nur zwei Punkte Rückstand auf den dritten Tabellenrang. Da ist es gut, dass Hepp voraussichtlich auf den gleichen Kader wie am vergangenen Spieltag zurückgreifen kann.

Weiterlesen …

34:24 - Starke Pirates feiern gegen LiT Tribe Germania höchsten Saisonsieg

(NF) Leichlingen. Vor den Augen von NRW-Innenminister Herbert Reul (Schirmherr der Kampagne „Pirates pro Social“) hat Handball-Drittligist Leichlinger TV am Samstagabend nach einer vor allem im ersten Spielabschnitt starken Vorstellung einen wichtigen und deutlichen 34:24 (19:12)-Heimerfolg gegen LiT Tribe Germania gefeiert. Der Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Ostwestfalen war zugleich der bislang höchste Saisonerfolg für die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp. „Meine Mannschaft hat viel investiert und wir sind von der ersten Minute an gut ins Tempospiel gekommen - großes Kompliment. Wenn man  in die Gesichter der Jungs schaut, sieht man, was für eine Zentnerlast von ihnen abgefallen ist“, erkläre Hepp nach dem Schlusspfiff.

NRW-Innenminister Herbert Reul (Mitte) mit den Pima-Gesellschaftern Günther Steffens (links) und Gerd Cremer (rechts)

Dabei begann das Heimdebüt der beiden Pirates-Neuzugänge Lukas Becher und Leon Hilbert gegen die  - freilich etwas verletzungsgebeutelten - Gäste aus Ostwestfalen zunächst ausgeglichen. Die Führung wechselte hin und her und folgerichtig stand es nach elf Minuten 6:6. Doch angetrieben vom treffsicheren Hilbert auf der Rechtsaußen-Position sowie einer enorm stabilen 6:0-Abwehr um Lars Jagieniak und Alexander Senden im Innenblock schaltete das Hepp-Team nun einen Gang hoch. Die Folge war ein 4:0-Lauf zum 10:6-Zwischenstand in der 17. Spielminute. Nun sahen sich die Gäste gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch davon ließen sich die Pirates, die das Hinspiel trotz einer Fünf-Tore-Pausenführung noch knapp verloren geben mussten, nicht bremsen. Im Gegenteil: Der LTV legte bis zur 21. Minute auf 13:7 nach. Auch eine Abwehr-Umstellung der Gäste auf eine offensivere Formation änderte nichts am dominanten Auftritt der Blütenstädter, die auf nahezu alle Versuche der Gäste eine Antwort hatten. So ging es im gut gefüllten Ostermann Forum über 17:9 mit einer verdienten 19:12-Führung in die Kabine. 

Nach dem Seitenwechsel benötigte das Hepp-Team zunächst etwas Anlaufzeit. Doch nach zwei Treffern der Gäste in Folge zum 14:19 (33.), kam der „Pirates-Express“ wieder ins Rollen und zog innerhalb der nächsten sechs Minuten auf 24:15 davon. Auch in der Folge ließen die Gastgeber keinen Zweifel daran aufkommen, wer am Ende als Sieger das Feld verlassen würde. Angetrieben vom lautstarken Publikum transportierten sie den so wichtigen Heimerfolg gegen den Aufsteiger über 25:18 (44.), 28:21 (52.) und 31:23 (56.) sicher nach Hause. „In der zweiten Halbzeit war es sicher kein schönes Spiel - aber das brauchen wir in der aktuellen Phase auch nicht.  Ich hoffe, wir können den Rückenwind nächste Woche mit nach Aurich nehmen“, erklärte Hepp abschließend.

Am 9. Februar, gastiert der Leichlinger TV um 17 Uhr beim OHV Aurich. Am Freitag, 14. Februar, empfangen die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp dann um 20 Uhr Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen im Ostermann Forum zum nächsten Heimspiel. 

Pirates gegen LiT: Ferne, Mathes (Tor) - Schneider (2), Novickis (9/6), Rosendahl, Kübler (1), Gelbke (3), Richartz (2), Blum (1), Jagieniak (6), Natzke (2), Senden (2), Kuhfuß, Hilbert (4), Becher (2), K. Zulauf, Rosendahl.

Nicht dabei: Sebastian Linnemannstöns, Maurice Meurer (beide verletzt)

 

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner