Berichte

Unterirdische zweite Hälfte: Pirates unterliegen in Volmetal

(NF) Leichlingen. Am Samstagabend musste der Leichlinger TV im Gastspiel beim Tabellennachbarn TuS Volmetal eine Niederlage hinnehmen. Am Ende unterlag die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp beim Kontrahenten aus dem Hagener Stadtteil mit 25:30 (15:18).  Während die Leistung in der ersten Spielhälfte über weite Strecken noch in Ordnung war, leisteten sich die Blütenstädter einen ganz schwachen zweiten Abschnitt und ließen sich von den aggressiven Gastgebern nach und nach den Schneid abkaufen. Am Ende setzte es völlig verdient die siebten Saisonniederlage.

Dabei konnte sich das Hepp-Team um den zuletzt so verlässlichen Torhüter David Ferne (Foto), der unlängst seinen Vertrag verlängerte, nach ausgeglichener Anfangsphase, in der die Führung stetig hin- und herwechselte, nach einem Doppelschlag von Maurice Meurer in der 16. Minute erstmals auf zwei Tore absetzen - 10:8. Dieser Vorsprung hielt bis zum Treffer von Lars Jagieniak zum 12:10 in der 20. Minute. Bis dahin zeigte die Mannschaft von Hepp eine ordentliche Leistung, verlor in der Folge jedoch völlig den Faden. Folgerichtig lief nach dem folgenden 13:12 durch Valdas Novickis (22.) nicht mehr viel zusammen. Dies nutzten die Hausherren vor ihrem lautstarken Publikum, um mit einem 4:0-Lauf zunächst mit 16:13 in Führung zu gehen (27.) und schließlich einen 18:15-Vorsprung mit in die Kabine zu nehmen.  Dieser Rückstand blieb nach dem Wiederanpfiff bis zum 19:22 in der 42. Minute bestehen. Doch dann kam erneut ein Bruch ins Pirates-Spiel. Die Folge: Binnen fünf Minuten zogen die Hausherren auf 27:19 davon. Zwar steckten die Gäste in der Folge bis zum Schluss nicht auf. Doch ernsthaft in Schlagdistanz kamen die Pirates bis zum Schlusspfiff nicht mehr. 

Am Sonntag, 3. November, empfangen die Pirates um 15 Uhr das Team Handball Lippe II im heimischen Ostermann Forum.

Pirates gegen Volmetal: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan 1, Blum 3/1, Gelbke 5, Richartz, Schneider 5, Natzke 1, Graef, Jagieniak 4, Kübler 1, K. Zulauf, Meurer 3, Rosendahl, Novickis 2

Nicht im Kader: T. Zulauf, Linnemannstöns, Senden

Weiterlesen …

Publikumsliebling David Ferne bleibt ein Pirat

(NF) Leichlingen. Der Leichlinger TV freut sich über die Vertragsverlängerung von David Ferne: Der Torhüter hat seinen Kontrakt bei den Pirates unlängst bis 2021 (Option bis 2022) verlängert. „Wir sind froh, dass uns David erhalten bleibt. Menschlich und sportlich ist er unheimlich wichtig für die Mannschaft. Er hat sich zu einem Leistungsträger entwickelt, ist absoluter Publikumsliebling und identifiziert sich mit dem Leichlinger TV“, freut sich das Management um Thomas Bäckmann und Ingo Jacobi.

Auch der 25 Jahre alte Schlussmann, der von der SG Ratingen zu den Blütenstädtern gewechselt ist, freut sich ebenfalls über die Ausweitung seines Vertrags. „Ich spiele schon einige Zeit hier und fühle mich wohl. Der Verein steckt mitten in einer großen Veränderung, einem großen Umbruch. Und ich möchte gerne dabei mithelfen, diese erfolgreich zu gestalten.“ Als Youngster gekommen, gehört Ferne mittlerweile trotz seines immer noch jungen Alters im stark verjüngten Pirates-Aufgebot zu den erfahreneren Kräften. „Ich glaube an unser junges Team und unser großes Potenzial. Ich bin mir sicher, dass wir erst am Anfang unserer Entwicklung stehen und am Ende der laufenden Spielzeit auch die Klasse halten werden. Dazu möchte ich meinen Teil beitragen.“

Weiterlesen …

Pirates gastieren in Volmetal

(NF) Leichlingen. Exakt einen Punkt liegt der TuS Volmetal derzeit im unteren Tabellenmittelfeld vor dem Leichlinger TV. Allein dieser Umstand zeigt die Brisanz, die das Gastspiel der Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp am Samstagabend (19.45 Uhr) im Hagener Stadtteil in sich birgt. 

Dessen Schützlinge bekommen es mit einem kampfstarken Gegner zu tun, der sich nicht nur in Spielmacher Jan König auf einen torgefährlichen Ausnahmekönner, sondern auch auf ein frenetisches Publikum verlassen kann. Wie unangenehm Gastspiele in Volmetal sein können, musste vor kurzem auch Top-Favorit Wilhelmshaven erfahren. Der WHV kassierte beim TuS sensationell seine bislang einzige Saisonniederlage. Dieses Ergebnis ist ähnlich einzuschätzen wie der überraschende Auswärtserfolg der Pirates bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen vor zwei Wochen.

Im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen die Reserve des VfL Gummersbach, gegen den es zehn Minuten vor Schluss noch stark nach dem dritten Sieg in Serie für die Blütenstädter ausgesehen hatte, muss der LTV vor allem die Fehlerquote minimieren und eine effektivere Abschlussquote an den Tag legen. Vor allem diese beiden Dinge waren es, die letztlich zur etwas unglücklichen Niederlage gegen die Oberbergischen führten.

Personell sieht es bei den Pirates im Vergleich zur Vorwoche unverändert aus. Während Sebastian Linnemannstöns (Kreuzbandriss) und Alexander Senden (Syndesmosebandanriss) ausfallen werden, hat Spielmacher Valdas Novickis seine ersten Einsatzminuten nach achtmonatiger Verletzungspause (Achillessehnenriss) am vergangenen Spieltag gut überstanden. Er wird voraussichtlich auch gegen Volmetal wieder im Kader stehen.

Weiterlesen …

26:27 - Pirates müssen sich bei Novickis-Comeback Gummersbach knapp geschlagen geben

(NF) Leichlingen. Nichts war es am Freitagabend mit dem dritten Sieg in Folge für Handball-Drittligist Leichlinger TV. Die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp musste sich dem VfL Gummersbach II nach einer durchwachsenen Vorstellung im gut besuchten Ostermann Forum am Ende ganz knapp mit 26:27 (13:14) geschlagen geben. „Wir sind natürlich enttäuscht, denn heute war sicher mehr für uns drin. Besonders bitter ist es, dass wir kurz vor dem Ende bei einer eigenen 23:20-Führung nicht in der Lage waren, die Gelegenheit zu nutzen und die Partie für uns zu entscheiden. Stattdessen machen wir in der Folge zu viele Fehler und bringen den VfL zurück ins Spiel“, erklärte Hepp hinterher und fügte an: „In der vergangenen Woche haben wir eine verdiente Sensation in Hagen geschafft. Jetzt machen wir wieder einen Rückschritt. Wir müssen weiter Geduld haben und daran arbeiten, mehr Konstanz  zu bekommen.“ Einen Lichtblick gab es auf Seiten der Blütenstädter aber trotz der Heimniederlage: Spielmacher Valdas Novickis absolvierte in der ersten Hälfte nach langer Verletzungspause (Achillessehnenriss) seine ersten Minuten auf dem Feld.
 
Das Hepp-Team erwischte nach dem frühen 0:1-Rückstand gegen die Reserve des oberbergischen Traditionsvereins einen ordentlichen Start, ging bis zur 5. Minute selbst mit 3:1 in Führung und hielt diesen Vorsprung bis zum 6:4 in der 10. Minute. Doch von da an lief es trotz eines erneut starken David Ferne im Tor immer mal wieder etwas holprig im Spiel der Hausherren. Dies lag unter anderem auch an zahlreichen Zeitstrafen, die den LTV immer wieder aus dem Rhythmus brachten. Die jungen und flinken Gäste nutzten die häufigen Überzahl-Situationen immer wieder, um die Begegnung offen zu gestalten und in der Folge phasenweise selbst in Führung zu gehen. So stand es zur Pause entsprechend 14:13 für die Gäste. Dennoch positiv aus Sicht der Hausherren: Novickis konnte ab der 16. Minute mit zwei Treffern und einem sehenswerten Anspiel auf Kreisläufer Lars Jagieniak gleich wieder Akzente setzen. „Im zweiten Abschnitt haben wir Valdas dann bewusst wieder rausgenommen. Er war so lange nicht dabei. Wir wollen kein Risiko eingehen, denn man hat schon in der kurzen Einsatzzeit gesehen, wie wichtig er noch für uns werden kann“, sagte Hepp.
 
Dessen Schützlinge glichen nach dem Seitenwechsel zunächst in der 36. Minute durch Maurice Meurer zum 16:16 aus und konnten sich in der Folge vom 20:20-Zwischenstand (45.) bis zur 51. Minute auf 23:20 absetzen. Es sah alles nach dem dritten Sieg in Serie aus. Doch dann wollte plötzlich minutenlang gar nichts mehr funktionieren. Neben weiteren Zeitstrafen wurden Chancen vergaben und Fehler produziert. Dies nutzten die Gäste, um mit einem 5:0-Lauf bis zur 57. Minute selbst mit 25:23 in Führung zu gehen. Dazu war das Hepp-Team nun auch noch in gleich doppelter Unterzahl. Doch die Gastgeber gaben nicht auf, verkürzten zunächst durch Christoph Gelbke zum 25:26 und erkämpften sich durch Eigengewächs Fynn Natzke tatsächlich noch einmal den Ball. Natzke selbst war es dann auch, der 80 Sekunden vor dem Abpfiff zum umjubelten 26:26-Ausgleich traf. Doch auf den erneuten Gegentreffer zum 26:27 durch den starken VfL-Kreisläufer Jonas Stüber hatten die Pirates schließlich keine Antwort mehr. Besonders bitter: Insgesamt vergaben die Leichlinger während der wechselhaften 60 Minuten gleich drei Strafwürfe. 
 
Am Samstag, 26. Oktober, gastieren die Pirates um 19.45 Uhr beim TuS Volmetal. Am Sonntag, 3. November, empfangen die Pirates um 15 Uhr Team Handball Lippe II im heimischen Ostermann Forum.
 
Pirates gegen Gummersbach: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan 1, Blum, Gelbke 5, Richartz, Schneider 8, Natzke 1, Graef 1, Jagieniak 2, Kübler 1, K. Zulauf, Meurer 3, Rosendahl, Novickis 3/1
Nicht im Kader: T. Zulauf, Linnemannstöns, Senden

Weiterlesen …

Pirates empfangen Reserve des VfL Gummersbach

(NF) Leichlingen. „Der Sieg in Hagen war super und wir haben uns sehr darüber gefreut, keine Frage. Aber wir dürfen jetzt bloß nicht denken, dass die kommenden Spiele von alleine laufen. Wir müssen uns weiterhin alles hart erarbeiten“, stellt Lars Hepp mit Blick auf das Heimspiel seines Leichlinger TV am Freitag (20 Uhr) im heimischen Ostermann Forum gegen den VfL Gummersbach II klar. Besonderen Anreiz bietet die Partie für die Pirates dabei gleich in mehrfacher Hinsicht: Ein möglicher dritter Sieg in Folge wäre nicht nur ein Erfolg gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn, sondern zugleich der zweite Heimsieg in Serie.

Dabei dürfte gerade das Heimspiel der vergangenen Saison gegen die Reserve des oberbergischen Traditionsvereins bei den Blütenstädtern die Alarmglocken schrillen lassen. Da unterlag der LTV nach einer schwachen Vorstellung den jungen und gut ausgebildeten Akteuren des VfL nämlich überraschend mit drei Toren Differenz. Derzeit liegen die Gummersbacher punktgleich einen Platz hinter den Pirates auf Rang zwölf. Zuletzt konnten sie mit einem klaren Heimerfolg gegen den hoch eingeschätzten Longericher SC überraschen.

Kein Wunder, dass Hepp gewarnt ist. „Wir müssen an die Leistung anknüpfen, die wir vor allem im zweiten Abschnitt gegen Eintracht Hagen gezeigt haben“, sagt der Übungsleiter, der weiter auf die verletzt fehlenden Sebastian Linnemannstöns (Kreuzbandriss) und Alexander Senden (Syndesmosebandanriss) sowie Valdas Novickis (Aufbautraining) verzichten muss.

Weiterlesen …

30:29 - Pirates feiern Überraschungscoup bei Top-Favorit Hagen

(NF) Leichlingen. Der Leichlinger TV hat am Freitagabend für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Am 8. Spieltag der 3. Liga Nord-West düpierten die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Valdas Novickis, Alexander Senden und Sebastian Linnemannstöns Top-Favorit und Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen in eigener Halle und gewannen mit 30:29. Dabei drehten die Pirates bei der Rückkehr ihres Übungsleiters an seine alte Wirkungsstätte sogar einen 13:18-Pausenrückstand. „Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs. Alle sind heute über sich hinausgewachsen und jeder hat für jeden gekämpft. Der Schlusspfiff war nach diesem Kampf natürlich wie eine Erlösung für uns“, freute sich Hepp hinterher.

Dabei fand dessen Team so gar nicht gut in die Begegnung beim turmhohen Favoriten, der am Ende die erste Heimniederlage der laufenden Spielzeit einstecken musste. Nach fünf Minuten lagen die Blütenstädter mit 0:4 zurück und nur wenig lief zusammen. In der Folge stabilisierten sich die Gäste zwar ein wenig, doch mehr als ein ein 13:18-Pausenrückstand war nicht drin.

Mit dieser Hypothek im Gepäck dürften nicht einmal mehr die kühnsten Optimisten noch etwas auf den Außenseiter beim Meisterschaftskandidaten gesetzt haben. Doch der LTV bewies einmal mehr seine starke Moral und einen unbändigen Kampfeswillen. So kam das Hepp-Team wie verwandelt aus der Kabine und spielte mit den Hausherren bis zur 43. Minute praktisch Katz und Maus. Die Folge: Gestützt auf einen bärenstarken David Ferne im Tor sowie den treffsicheren Routinier Maik Schneider, dem die Youngsters Maurice Meurer und Lars Jagieniak in Sachen Torewerfen an diesem Tag tatkräftig zur Seite standen, legten die Pirates einen 7:0-Lauf zur 20:18-Führung hin.

Erst nach knapp 15 Minuten ließen die Leichlinger wieder ein Tor zu. Doch der 19:20-Anschluss der Hausherren störte nicht weiter. Vielmehr legte der LTV nach und als es in der 54. Minute plötzlich 27:23 hieß, nahm die Überraschung langsam konkrete Formen an. Zwar kam die Eintracht über eine offensive Deckung noch einmal heran. Doch mehr als der 29:30-Anschlusstreffer kurz vor Schluss sollte nicht mehr sein. Der Rest war Leichlinger Jubel. „Wir haben heute die Big Points gemacht. Das freut mich riesig für die Mannschaft“, erklärte Hepp abschließend.

LTV gegen Hagen: Ferne, Mathes (Tor) - Schneider (10), K. Zulauf, Meurer (6), Sivanathan (1), Kübler (1), Gelbke (2), Richartz, Blum (1/1), Jagieniak (6), Graef, Natzke (2).

Es fehlten: Novickis, Senden, Linnemannstöns, Rosendahl, T. Zulauf

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner