Berichte

Pirates bei Eintracht Hagen in der Außenseiterrolle

(NF) Leichlingen. Keine Frage, der erste Saisonerfolg am vergangenen Spieltag gegen den OHV Aurich hat allen Beteiligten rund um Handball-Drittligist Leichlinger TV immens gut getan. „Natürlich ist einiger Druck abgefallen und es ist toll, dass wir uns endlich belohnen konnten. Dennoch müssen wir natürlich weiterarbeiten und versuchen, in den kommenden Spielen weitere Zähler einzufahren“, sagt LTV-Trainer Lars Hepp. 

Dass dieses Unterfangen gerade beim kommenden Kontrahenten allerdings alles andere als einfach wird, ist ihm durchaus bewusst. Schließlich geht es am Freitagabend (19.30 Uhr) für die Pirates zum Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen, der sich den direkten Wiederaufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse auf die Fahnen geschrieben hat und derzeit mit 11:3-Punkten auf dem dritten Tabellenplatz liegt. 

Für den Leichlinger Übungsleiter ist das Gastspiel seines Teams zugleich eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Hatte Hepp doch zwischen 2013 und 2017 an der Seitenlinie das Sagen bei den Grüngelben und schaffte in dieser Zeit unter anderem den Aufstieg in die zweite Liga. „Dieser Umstand spielt für uns aber natürlich keine Rolle. Wir wollen versuchen, eine gute Leistung zu zeigen und das Bestmögliche für uns herauszuholen - auch wenn wir in diesem Spiel sicher der klare Außenseiter sind und nichts zu verlieren haben“, sagt der LTV-Coach. 

Personell haben die Blütenstädter gleich zwei Hiobsbotschaften zu verkraften: Während der gegen Aurich verletzt ausgeschiedene Christoph Gelbke (Knöchel) seine Blessur rechtzeitig überwunden haben sollte, hat es in Alexander Senden und auch Bastian Linnemannstöns gleich zwei Akteure schlimmer erwischt. Senden hat sich gegen Aurich einen Bänderriss im Knöchel und Linnemannstöns eine schwere Knieverletzung zugezogen. Das Duo wird vorerst ausfallen. Auch ein Einsatz des langzeitverletzten Spielmachers Valdas Novickis kommt noch zu früh. 

Weiterlesen …

Erster Saisonsieg: Pirates kämpfen Aurich nieder

(NF) Leichlingen. Als Timo Blum Nerven wie Drahtseile bewies und seinen Siebenmeter praktisch mit dem Schlusspfiff im Tor des OHV Aurich unterbrachte, gab es auf der Bank des Leichlinger TV und auf den Tribünen im Ostermann Forum kein Halten mehr. Kein Wunder, hatte der junge Linksaußen doch mit seinem Treffer soeben den ersten Saisonerfolg des Handball-Drittligisten aus der Blütenstadt unter Dach und Fach gebracht. Am Ende siegten die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp nach einer hart umkämpften und bis zum Schluss spannenden Partie hauchdünn mit 22:21 (13:12) gegen die Gäste aus dem hohen Norden. „Dieser Sieg war natürlich knapp, aber nicht unverdient. Nach einigen knappen Niederlagen haben sich die Jungs heute endlich mal für ihren unglaublichen Kampf und ihre starke Einstellung belohnt. Das tut allen richtig gut“, erklärte Pirates-Co-Trainer Björn Aust nach dem Schlusspfiff. „Das war heute ein Sieg der Mentalität, der ganz wichtig ist“, ergänzte der in der ersten Spielhälfte bärenstarke Torhüter David Ferne sichtlich erleichtert.

Dessen Team übernahm nach ausgeglichenen ersten fünf Minuten und einem 2:2-Zwischenstand zunächst das Kommando. Gestützt auf eben Ferne im Tor, der allein im ersten Abschnitt sieben Würfe, darunter zwei Siebenmeter parierte, setzten sich die Pirates auf 7:4 ab (12.). Doch im Anschluss sorgten einige vergebene Chancen dafür, dass Aurich nur drei Minuten später zum 7:7-Ausgleich kam. „Auch heute war nicht alles perfekt. Wir haben erneut unheimlich viele Chancen liegen lassen und uns viele Fehler geleistet“, sagte Aust. Entsprechend sollten auch die folgenden 10:8- und 11:9-Führungen kein Ruhekissen für das Hepp-Team sein. Denn anstatt den Vorsprung auszubauen, sahen sich die Blütenstädter kurz vor der Pause plötzlich mit 11:12 im Hintertreffen (28.). Doch dank eines schnellen Doppelschlags ging es zumindest noch mit einem knappen 13:12-Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel wollte es bei den Gastgebern dann aber zunächst einmal überhaupt nicht laufen. Bis zur 41. Minute gelang dem LTV kein eigener Treffer. Dabei wurden unter anderem gleich zwei Strafwürfe vergeben. Der OHV bedankte sich und nutzte dies, um bis zur 41. Minute mit 16:14 vorzulegen. Dann verletzten sich wenige Augenblicke nacheinander auch noch Spielmacher Christoph Gelbke (Knöchel) und Allrounder Bastian Linnemannstöns (Knie). Doch trotz der Widrigkeiten hielten die Pirates - angetrieben vom lautstarken Publikum und einem nun heißlaufenden Linus Mathes im Tor - dagegen und drehten einen 16:18-Rückstand (47.) bis zur 54. Minute in Person von Eigengewächs Fynn Natzke zu einer 20:19-Führung. Nachdem Kapitän Alexander Kübler drei Minuten später das 21:20 erzielt hatte, zog sich Rückraumspieler Alexander Senden zu allem Überfluss ebenfalls noch eine Knöchelverletzung zu. Doch der LTV ließ sich auch davon nicht beirren und erzwang am Ende - wie eingangs erwähnt - per verwandeltem Strafwurf den ersten Heimerfolg. „Ich denke, heute konnten alle sehen, dass die Jungs sich zerrissen haben, um die zwei Punkte zu holen. Zum Glück hat Timo am Ende die Ruhe bewahrt und den Siebenmeter verwandelt. Man hat gesehen, wie viel Druck danach von den Jungs abgefallen ist“, sagte Aust. 

Am Freitag, 11. Oktober, gastieren die Pirates um 19.30 Uhr bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen. Am Freitag, 18. Oktober, empfangen die Pirates um 20 Uhr den VfL Gummersbach II im heimischen Ostermann Forum.

Pirates gegen Aurich: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan, Blum (3/2), Gelbke (1), Richartz, Schneider (6), Natzke (2), Graef (1), Jagieniak, Kübler (1), Linnemannstöns (3/3), K. Zulauf, Senden (2), Meurer (3).

Es fehlten: Novickis, T. Zulauf, Rosendahl

Weiterlesen …

Pirates empfangen OHV Aurich

(NF) Leichlingen. Handball-Drittligist Leichlinger TV nimmt den nächsten Anlauf, den ersten Saisonerfolg einzufahren: Am Freitagabend, 20 Uhr, empfängt das Team um Pirates-Trainer Lars Hepp dazu den OHV Aurich im heimischen Ostermann Forum. Die Nordlichter kamen im Rahmen der Neustrukturierung der dritten Ligen vor der laufenden Spielzeit in die neuformierte Staffel Nord-West und liegen nach einem soliden Saisonstart derzeit im Mittelfeld der Tabelle. 

Da wollen sich die Blütenstädter in den kommenden Wochen im Optimalfall nach und nach auch hinarbeiten. Zu diesem Zweck muss das junge Team, das bislang trotz weitgehend ordentlicher Leistungen erst einen Zähler einfahren konnte, vor allem an der Konstanz arbeiten. Wie wichtig diese ist, zeigte unlängst die jüngste 25:27-Auswärtsniederlage bei LiT Tribe Germania, bei der man bis zur Pause noch dominiert und mit 17:12 geführt hatte. 
 
Am Freitagabend hoffen die Pirates nun, mit der Unterstützung der Fans den ersten Erfolg einfahren zu können. Dieses Unternehmen wird das Hepp-Team voraussichtlich mit dem gleichen Kader wie in der Vorwoche angehen können. 

Weiterlesen …

Pirates unterliegen knapp bei LiT Tribe Germania

(NF) Der Leichlinger TV muss weiter auf den ersten Saisonerfolg in der 3. Liga Nord-West warten. Am späten Sonntagnachmittag unterlag die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp bei LIT Tribe Germania in Nordhemmern knapp mit 25:27 (17:12). 
 
Dabei fanden die Pirates beim Aufsteiger aus Ostwestfalen ordentlich in die Partie, waren gerade spielerisch deutlich überlegen und nutzten auch die Chancen gut. Die Folge war eine dominante erste Spielhälfte, für die sich die Gäste mit einem starken Schlussspurt von 13:12 (26.) mit einem 17:12-Pausenvorsprung belohnten. 
 
Doch nach dem Wiederanpfiff schien es, als habe beim Hepp-Team jemand den Stecker gezogen. In den ersten 13 Minuten der zweiten Hälfte lief bei den Blütenstädtern gar nichts mehr zusammen. Dies nutzten die Hausherren, um über einen 8:0-Lauf in der 43. Minute mit 20:17 in Führung zu gehen. Erst Thorben Richartz (Foto) löste mit seinem Treffer zum 18:20 wieder die Blockade im Offensivspiel. Doch insgesamt wurden erneut zu viele Chancen ausgelassen. Und obwohl sich die Pirates nach diesem Zwischentief nicht aufgaben und noch einmal alles versuchten, kam mehr als der zwischenzeitliche 23:24-Anschlusstreffer (54.) nicht mehr zustande. Die Minimalhoffnung, die bis zum 24:26 (58.) existierte, wurde mit dem 27:24 der Gastgeber gänzlich zerstört. 
 
Am Freitag, 4. Oktober, empfangen die Pirates um 20 Uhr den OHV Aurich im heimischen Ostermann Forum.
 
Pirates gegen LiT: Ferne, Mathes (Tor) - Rosendahl, Sivanathan (1), Blum (1), Gelbke (4), Richartz (1), Schneider (5), Natzke (2), Graef, Jagieniak (1), Kübler, Linnemannstöns (6/4), K. Zulauf, Senden (3), Meurer (1).
Es fehlten: Novickis, T. Zulauf

Weiterlesen …

Pirates gastieren bei Aufsteiger LiT Tribe Germania

(NF) Am kommenden Sonntag unternehmen die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV um 17 Uhr den nächsten Anlauf, den ersten Saisonsieg einzufahren. Diesmal führt die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp der Weg nach Nordhemmern in Ostwestfalen. Genauer gesagt zum Aufsteiger LiT Tribe Germania. 

Dieser hat mit 5:5 Punkten einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. Zuletzt gab es für die ausgeglichen besetzte Mannschaft einen knappen 29:28-Heimerfolg gegen die SG Menden Sauerland Wölfe. 

Derweil mussten die Pirates trotz einer über weite Strecken ordentlichen Leistung gegen Top-Team TuS Spenge eine knappe 23:25-Niederlage hinnehmen. Diese ist besonders ärgerlich, da - wie auch bei anderen Partien vorher - durchaus die Gelegenheiten da waren, um die Partie zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Doch dazu muss sich die junge Leichlinger Truppe vor allem in Sachen Konstanz steigern, um die zwischenzeitlichen Schwächephasen immer weiter zu verkürzen. Dieser Umstand geht mit der Minimierung der technischen Fehler und der Verbesserung der Chancenverwertung folgerichtig einher. 

Positiv ist, dass sich sowohl Torhüter Linus Mathes und auch Rückraumspieler Alexander Senden (Foto) zuletzt in guter Form befanden. Dazu wird Hepp mit Ausnahme von Valdas Novickis (Aufbau) wohl sein komplettes Team beisammen haben. 

Einen besonderen Service bieten die Pirates für das Auswärtsspiel in Nordhemmern den Fans: Interessenten können sich unter jacobi@handball-pirates.de oder baeckmann@handball-pirates.de anmelden und kostenlos mit im Teambus nach Ostwestfalen fahren. Abfahrt ist am Sonntag um 12 Uhr am Bushalteplatz gleich neben dem Ostermann Forum. Plätze gibt es, solange der Vorrat reicht.

Weiterlesen …

Pirates unterliegen Spenge knapp

(NF) Am Ende war es am Samstagabend wie schon einige Male in der noch jungen Drittliga-Spielzeit: Der Leichlinger TV ließ immer wieder über einige Phasen sein Potenzial aufblitzen, stellte den favorisierten Gegner sichtlich vor Probleme, musste sich aber dennoch am Ende knapp geschlagen geben. Gegen den TuS Spenge, gegen den es in der Vorsaison noch Sieg und Niederlage gegeben hatte, setzte es für die Pirates trotz einer erneut über weite Strecken ordentlichen Vorstellung am Ende eine 23:25 (10:10)-Niederlage. Und das obwohl sich die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp zehn Minuten vor Schluss unter lautstarkem Jubel der Zuschauer im Ostermann Forum noch verdientermaßen auf 20:17 abgesetzt hatten.

Doch dieser Vorsprung stand inklusive des unmittelbar 0:5-Antilaufs zum 20:23 (54.) sinnbildlich für die gesamte Partie. Diese glich nämlich einer Achterbahnfahrt. So gingen die Pirates, gestützt auf einen bärenstarken Linus Mathes im Tor, der neben zahlreichen Paraden auch zwei Siebenmeter entschärfen konnte, bis zur 8. Minute mit 4:3 in Führung. Nur um dann keine drei Minuten später mit 4:6 ins Hintertreffen zu geraten. Doch die Gastgeber blieben dran und kamen über einen 7:9-Rückstand (24.) vor der Pause noch zum verdienten 10:10-Ausgleich.

Doch schon im ersten Abschnitt offenbarte sich, was am Ende letztlich dafür sorgen sollte, dass die Gäste die zwei Punkte mit nach Spenge nehmen sollten: Bei allem Kampf und allen gelungenen Aktionen schlichen sich immer wieder leichte Fehler und eine erneut ausbaufähige Chancenverwertung ein. Gerade in wichtigen Situationen. Und diese nutzten die favorisierten Gäste zumeist konsequent aus. So ging der insgesamt abgezocktere TuS, der sicher auch in der einen oder anderen Situation das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite hatte, am Ende nicht unverdient als Sieger vom Feld.

Am Sonntag, 29. September, gastieren die Pirates um 17 Uhr bei Aufsteiger LIT Tribe Germania. Am Freitag, 4. Oktober, empfangen die Pirates um 20 Uhr den OHV Aurich im heimischen Ostermann Forum.

Pirates gegen Menden: Ferne, Mathes (Tor) - Sivanathan, Blum, Gelbke (4), Richartz (2), Schneider (4), Natzke, Graef (2), Jagieniak (1), Kübler, Linnemannstöns (2/2), K. Zulauf, Senden (6), Meurer (1).

Es fehlten: Novickis, Rosendahl, T. Zulauf

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner