Berichte

Presseberichte zum 27:27 (18:14) gegen ART Düsseldorf

Blamage für Pirates beim Schlusslicht

Einen überraschenden Punktverlust musste der Tabellenführer Leichlinger TV in der Dritten Handballbundesliga mit 27:27 (18:14) ausgerechnet beim Schlusslicht ART Düsseldorf am Samstagabend einstecken. Dabei kam die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet sogar noch mit einem blauen Auge davon, denn die Düsseldorfer waren am Ende dem Sieg näher als der Ligaprimus. Den in der Tabelle abgeschlagenen Rathern war von der ersten Minute anzusehen, dass sie sich noch nicht abgeschrieben haben und mit aller Macht auch gegen den Tabellenführer auftrumpfen wollten. So gingen sie mit 2:0 (3.) in Führung, ehe sich die Leichlinger zusammenrissen. Beim eigenen 12:8 (20.) schien es dann, als ob der LTV die Partie endlich in die für ihn richtigen Bahnen gebracht hätte.

Weiterlesen …

Vorberichte: ART Düsseldorf - Leichlinger TV

ART mit französischem Neuzugang vor Derby gegen den Leichlinger TV 

Am Samstagabend (Anwurf: 19 Uhr, Sporthalle an der Graf-Recke-Straße) kommt es in der Dritten Liga zum ungleichen Duell des Tabellenführers Leichlinger TV gegen das Schlusslicht ART Düsseldorf. „Mir ist
es ein Rätsel, warum die Düsseldorfer mit diesem Personal so weit unten stehen“, fragt sich LTV-Trainer Frank Lorenzet jedoch. Deshalb hofft er, dass seine Spieler dem Gegner den nötigen Respekt entgegen bringen werden, um nicht doch eine böse Überraschung zu erleben. Diese wäre dann wirklich groß, denn die Düsseldorfer konnten seit zehn Spielen nicht mehr gewinnen. Sechs Punkte Rückstand hat man damit bereits auf einen Abstiegsplatz.

Weiterlesen …

Presseberichte zum 36:34 (21:14) gegen den VfL Gladbeck

LTV liefert Ende mit Schrecken

Es war sicherlich gut gemeint. Aber den rechten Augenblick für seinen verbalen Blumenstrauße hatte Holger Krimphove verpasst. "Ich denke, ihr könnt nächstes Jahr in der Zweiten Liga eine gute Rolle spielen", so beendete der Trainer des VfL Gladbeck seine Analyse des Gastspiels beim Leichlinger TV. Der Drittliga-Tabellenführer hatte gegen den Drittletzten aus Westfalen wie erwartet die Oberhand behalten. Das schon. Allerdings standen einige unmittelbar nach dem 36:34 (21:13) unter dem Eindruck einer erschreckend schwachen Leistung, die der LTV gegen Ende abgeliefert hatte.

Weiterlesen …

Vorberichte: Leichlinger TV - VfL Gladbeck

LTV-als Etatwinzling in die zweite Liga?

Was für ein Kraftakt ein Aufstieg für die Handballer des Leichlinger TV wäre, zeigen die Etats aktueller Zweitligisten: Über eine halbe Million Euro verfügen die Kellerkinder, der LTV würde diese Summe wohl nicht annähernd erreichen. Vor einem Jahr war der TuS Ferndorf noch fleißig dabei, seine imposante Serie auszubauen. 15 Partien in Folge war er unbesiegt, am Ende waren es 22 Spiele ohne Niederlage in Folge, die Siegerländer waren die unbestreitbare Spitze der Dritten Liga. Seit dem Aufstieg im Sommer hat sich das Bild allerdings gewandelt. Mit zwölf Punkten aus 21 Spielen ist der TuS vier Zähler vom rettenden Ufer abgetrieben. Es droht der schnellstmögliche Abschied aus Liga zwei. Das gleiche Schicksal droht im SV Henstedt-Ulzburg und der SG Leutershausen zwei weiteren Aufsteigern.

Weiterlesen …

Presseberichte zum 29:25 (12:9) beim TV Korschenbroich

LTV verscheucht Nervenkitzel in aller Eile

Als die letzte Spielminute in der Waldsporthalle hereinbrach, kehrte ein merkbarer Hauch von Spannung zurück in die Partie. Nach langem Hinterherlaufen kam der TV Korschenbroich auf zwei Treffer heran. Vorbei war es da mit der ausgeprägten Gewissheit, dass die Gäste aus Leichlingen recht unbedrängt zwei weitere Zähler zum Auspolstern ihrer Tabellenführung einfahren würden. Allerdings wurde der Nervenkitzel fast genauso schnell verscheucht, wie er aufgetreten war. Nachdem der Schlussspurt Korschenbroichs zunächst eingebremst worden war von einer Auszeit des LTV, verschaffte Achim Jansens vierter Treffer (zum 28:25) allen Zuschauern Gewissheit über die Punkteverteilung.

Weiterlesen …

Vorberichte: TV Korschenbroich - Leichlinger TV

Arbeitsteilung und Stolpergefahr beim LTV

Noch absolviert Frank Lorenzet das volle Pensum. Dazu zählt die Suche nach Geldgebern. "Ich hatte gerade ein Gespräch, gleich führe ich das nächste", berichtete gestern der 45-Jährige, der bis Sommer sämtliche Leitungsfunktionen bei den Drittliga-Handballern des Leichlinger TV innehat. Dann zieht er sich vom Traineramt zurück (wir berichteten). Allerdings will er Nachfolger Maik Pallach ein gut bestelltes Feld überlassen. Sprich: Neben der sportlichen Qualifikation soll der LTV auch wirtschaftlich auf ein zweitligataugliches Niveau gehievt werden.

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner