Berichte

Spielbericht von Freitag gegen die HSG Bergische Panther


Leichlingen. Das war mal richtig beeindruckend. Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV sorgten im Nachbarschaftsduell gegen die Bergischen Panther, die immerhin mit vier deutlichen Siegen nacheinander angereist waren und bis dahin als Mannschaft der Stunde galten, für ein dickes Ausrufezeichen. Die Mannschaft von Trainer Lars Hepp setzte sich mit einem 35:24 (20:14)-Sieg überraschend klar durch und festigte damit den Platz in der Spitzengruppe. „Der Trend nach dem Lemgo-Auswärtssieg hat sich nahtlos fortgesetzt. Meine Mannschaft hat sehr viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, freute sich Hepp über einen vollkommen verdienten, wenngleich auch in der Höhe etwas zu deutlichen Erfolg.

Die Anfangsphase stand klar im Zeichen taktischer Spielereien der Trainer. Während die Panther mit einer überraschenden 5:1-Deckungsvariante starteten, versuchten sich die Pirates mit einer sehr ungewohnten 3:3-Formation. Zwar lagen die Hausherren schnell mit 1:3 im Rückstand, doch bis zum 8:5 hatten sich die Leichlinger erste Vorteile erarbeiten können. „Ich bin mit dem Engagement der Jungs sehr zufrieden und wir haben dem Gegner dadurch den Einstieg in die Begegnung erschwert. Vor allem haben wir mit unserem Tempospiel einmal mehr für wichtige Akzente sorgen können“, so der Coach weiter. Bis zum 19:11 (27.) spielten die Gastgeber sehr konzentriert und konsequent. Hepp nahm die Schuld alleine auf sich, dass die Panther bis zum Seitenwechsel auf sechs Tore verkürzen konnten. Mit einer Auszeit hatte der 40-jährige A-Lizenz-Inhaber versucht, seinem Team noch einmal letzte Impulse geben zu können. „Doch das ist nach hinten losgegangen und nehme ich voll auf meine Kappe“, meinte Hepp.

Doch auch davon ließen sich die Pirates nicht aufhalten. Gleich zu Beginn waren die LTV-Akteure wieder zur Stelle und erstickten jegliche Panther-Hoffnungen auf eine Aufholjagd im Keim. Zwar bekam die Leichlinger Abwehr Torjäger Jens-Peter Reinarz nicht in den Griff, doch vom restlichen Gäste-Team kam eindeutig zu wenig.

Stimmungsvoller Höhepunkt war die Hereinnahme von Jose Rosendahl fünf Minuten vor dem Abpfiff. Auf der linken Außenbahn durfte das Eigengewächs dann auch gleich einen Treffer erzielen, der vom Leichlinger Anhang frenetisch gefeiert wurde und die sportlich tollen Ereignisse abrundete.

Die erste Handballer-Party im Anschluss an das Spiel erwies sich ebenfalls als ein voller Erfolg. „Allen Gästen hat es sehr viel Spaß gemacht, es wurde viel getrunken und noch mehr erzählt. Viele Besucher haben sich gefreut, dass wir dieses Event organisiert haben. So haben wir uns das auch vorgestellt“, zeigte sich auch Pirates-Manager Niklas Frielingsdorf rundum zufrieden, der sich stellvertretend bei den ganzen Helfern rund um das Heimspiel und die anschließende Party ausdrücklich bedankte: „Das Engagement kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Ohne diese tolle Unterstützung wäre diese rundum gelungene Veranstaltung nicht möglich gewesen.“ Eine Wiederholung des stimmungsvollen Events scheint aufgrund des tollen Feedbacks der Besucher demnach nicht ausgeschlossen.

LTV: Ferne, Stecken (ab 13.); Rosendahl (1), Munkel (2), Menzlaff (1), Novickis (1), Santos, Wiencek (1), Schneider (11), Schulz (9), Kreckler (5/3), Aust-Heide, Kübler (2), Rachow (

Weiterlesen …

Vorbericht´zum Derby gegen die HSG Bergische Panther

Leichlingen. Vom Spiel des Jahres zu sprechen, wäre definitiv übertrieben. Doch das Drittliga-Derby zwischen den Handballern vom Leichlinger TV und den Bergischen Panthern, welches am Freitag Abend um 20 Uhr im Ostermann-Forum angepfiffen wird, verspricht höchste Spannung. „Beide Mannschaften kennen sich bestens, großartige Geheimnisse wird es nicht mehr geben“, betont Trainer Lars Hepp, der sein Team auch trotz der stattlichen Ausbeute von jetzt 14:2-Punkten bei weitem nicht in der Favoritenrolle sieht.

Die Panther haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart enorm gesteigert und reisen mit der Empfehlung von zuletzt vier Siegen in Folge an. Darunter war auch am vergangenen Wochenende ein ungefährdeter 25:22-Sieg gegen den Tabellenvierten TSV GWD Minden II, gegen den die Leichlinger bislang die einzige Saisonniederlage (24:31) kassierten. „So gesehen können wir uns mit einem Sieg jetzt diese verlorenen Punkte zurückholen“, sagt Hepp, der weiterhin lediglich auf Henning Padeken verzichten muss.

Verantwortlich für den Aufschwung bei den Panthern sieht Hepp in erster Linie die Rückkehr von Max Weiß. Der frühere Bundesliga-Spieler hält nicht nur die Abwehr zusammen, sondern setzt auch in der Offensive durch seine Robustheit einige Akzente. „In der jetzigen Verfassung zählen die Panther für mich definitiv zu den Topteams. Von daher ist die Rollenverteilung überhaupt nicht zu definieren“, betont Hepp, der auch die attraktive Panther-Spielweise lobt.

Zu einem Wiedersehen wird es auch mit Jens-Peter Reinarz und Matthias Aschenbroich kommen, die zusammen bereits das Pirates-Trikot trugen und auch gemeinsam mit Hepp für den VfL Eintracht Hagen aktiv waren.

Im Anschluss an das Nachbarschaftsduell veranstalten die Pirates zum ersten Mal eine Handballer-Party. In der Cremer Lounge soll die Bergische Handball-Szene ein Stelldichein geben und ab 22 Uhr wird im Anschluss an die Pressekonferenz mit beiden Trainern auch extra ein DJ für den stimmungsvollen Hintergrund sorgen. Darüber hinaus gibt es Getränke und Speisen zu fairen Handballer-Preisen. Mannschaften, die mit mindestens 10 Personen und im Trikot das Derby anschauen, erhalten im Nachgang eine Kiste Gerstensaft als Gastgeschenk. Rund um das Derby wird es noch Außenstände, eine kleine Pre-Game-Show sowie das Pausengewinnspiel geben.

Weiterlesen …

Presseberichte zum Spiel gegen Lemgo2

Es gibt sie, diese Tage, an denen nur wenig gelingen will. Und so einen erwischte das Team HandbALL am Freitagabend. Das Team von Matthias Struck unterlag dem Leichlinger TV deutlich mit 23:37. „Heute war einfach nichts drin“, fasst der THL-Trainer das Spiel kurz und knapp zusammen.

Beim 4:8 nach elf Minuten folgte schon früh die erste Auszeit des Team HandbALL. Und nochmals elf Minuten später griff Matthias Struck schon das zweite Mal in der Partie zur Grünen Karte. Beim Gastgeber lief von Beginn an nur wenig zusammen. Leichlingen übernahm schnell das Kommando in der Witex-Halle und setzte sich bis zur 22. Minute auf 18:8 und damit nach dem 16:6 schon zum dritten Mal auf zehn Treffer vom Team HandbALL ab.

„Unser Spiel war von Anfang bis Ende von Hektik geprägt. Wir haben viele Ballverluste gehabt, die auch unnötig waren. Die hat Leichlingen natürlich trotzdem konsequent bestraft“, so Struck. Das Team HandbALL ging mit einem Rückstand von 11:20 in die Pause.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit mit der offensiven Deckung versucht, vielleicht ein bisschen Unruhe im Leichlinger Konzept zu erzeugen, aber gesehen, dass es schwer ist, aufgrund der vielen Erfahrung, die in der Mannschaft steckt“, konnte das Team HandbALL nur phasenweise nochmals verkürzen, musste aber weiter den Gästen vom LTV deutlich den Vortritt lassen. Am Ende unterlag das Team Handball mit 23:37.

„Dass wir heute so eine Niederlage kassieren, ist bitter. Wir haben uns natürlich was vorgenommen, aber davon ist nichts umgesetzt worden. Da müssen wir uns hinterfragen, wieso das so war“, so Felix Bahrenberg, mit sieben Treffern der erfolgreichste Werfer beim Team ALL, nach der Partie. „Wir werden das in der Woche aufarbeiten. Ich hake das als rabenschwarzen Tag ab. Heute lief einfach nichts zusammen.“

„Glückwunsch an Lars Hepp zur hervorragenden Leistung seiner Mannschaft. Es geht auch kein Weg dran vorbei, ein Lob für Leichlingen auszusprechen, es war von Anfang bis Ende konsequent eine gute Leistung vom LTV“, gratulierte THL-Trainer Struck den Gästen.

„Wir haben jetzt zwei schwere Auswärtsspiele vor uns, aber was jetzt in der nächsten Woche für uns wichtig sein wird, ist, dass wir uns um dieses Spiel auch noch mal kümmern. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Wir müssen mit den Jungs viel daran arbeiten, dass sie aus Fehlern lernen. Damit wir einen Schritt nach vorne machen können, werden wir uns sicherlich mit diesem Spiel nochmal viel beschäftigen“, blickt Matthias Struck auf die kommenden Einheiten voraus.

Foto: Heiko Kapelle

Quelle:HP Team Handball Augustdorf Lemgo

Weiterlesen …

Spielbericht von Freitag gegen Lemgo2

Leichlingen. Einen ganz souveränen Auswärtssieg fuhren die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV ein. Die von Lars Hepp trainierte Mannschaft setzte dazu mit dem überaus deutlichen 37:23 (20:11)-Auswärtssieg beim Team HandbALL Lippe II erstmalig ein dickes Ausrufezeichen in dieser Saison. „Ich bin rundum zufrieden. Den Aufwärtstrend aus dem Spenge-Spiel hat die Mannschaft heute fortgesetzt. Das war von der ersten Minute an richtig toll“, betonte Hepp.

Die Abtastphase war nach dem 3:3 (5.) schnell beendet, danach spielten nur noch die Gäste. Über 9:4 (12.) setzten sich die Pirates bis auf 16:6 (19.) ab und das Aufeinandertreffen war vorzeitig entschieden. Besonders beeindruckend war das Tempospiel, welches die Gäste aufzogen. Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung fanden die Hausherren dagegen ein Mittel. „Darin lag auch der größte Unterschied. Wir haben jeden Fehler des Gegners eiskalt bestraft. So stelle ich mir unseren Handball vor“, so Hepp weiter.

Entgegen der bisherigen Auftritte blieben die Leichlinger aber diesmal konsequent in der Spur. Zwar verkürzte die Bundesliga-Reserve bis auf 21:14 (34.), doch die schwächeren Anfangsminuten von Durchgang zwei waren schnell vorbei. Die Gastgeber versuchten es mit einer Manndeckung gegen Valdas Novickis, doch auch hier hatte der LTV schnell die passenden Antworten parat. Bis in die Schlussphase verteidigten die Pirates engagiert und setzten immer wieder durch Gegenstöße die Akzente.

Hepp wechselte während der gesamten Partie munter durch und verteilte die Spielanteile gleichmäßig auf. „Ich hatte von jedem Spieler einen Beitrag gefordert. Und das haben die Jungs perfekt umgesetzt“, lobte Hepp. Bezeichnend war die Tatsache, dass sich alle Spieler auch in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nach dem jetzt freien Wochenende geht es in das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsduell gegen die Bergischen Panther. Ab Montag wird Hepp seine Mannen auf diesen „Kracher“ vorbereiten und einstimmen. Der jüngste Auftritt im Ostwestfälischen macht in jedem Fall Lust auf mehr.

LTV: Stecken, Ferne (31.-44.) – Schneider (3), Rachow (4), Munkel (4), Aust-Heide (2), Novickis (2), Kübler (1), Schulz (5), Santos (1), Menzlaff (5), Wiencek (4), Kreckler (6/2).

Weiterlesen …

Pirates laden am Derby-Spieltag zur großen Handball-Party

Am Freitag, 19. Oktober, ist es soweit: Um 20 Uhr wird das mit Spannung erwartete Drittliga-Derby zwischen dem Leichlinger TV und der HSG Bergische Panther im Ostermann Forum angepfiffen. Und die LTV-Pirates haben sich rund um die regionale sportliche Highlight-Veranstaltung noch etwas Besonderes einfallen lassen. Denn im Anschluss an die Begegnung und die obligatorische Pressekonferenz laden die Leichlinger Handballer alle Zuschauer, Handballer, Handballerinnen und Sportfans in die benachbarte Cremer Lounge zu einer großen "Handball-Party“ ein. „Es gibt so viele Querverbindungen in der regionalen Handballszene. Da wollen wir dieses interessante Heimspiel nutzen, zu dem sicher auch zahlreiche Zuschauer von weiter weg kommen werden, um ein gemeinsames großes Handballfest in schöner Atmosphäre zu feiern“, erklärt Pirates-Manager Niklas Frielingsdorf. Im Hintergrund arbeiten die Verantwortlichen längst an einem entsprechenden Rahmen. Ein DJ wurde bereits engagiert, für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, zudem werden LTV-Spieler und Verantwortliche sich den Thekendienst teilen und Getränke ausschenken. „So kann man den Besuchern und Helfern einmal auf eine andere Art ein wenig etwas zurückgeben und man kann sicher einige spannende Gespräche führen“, glaubt Frielingsdorf. Eine besondere Aktion gibt es für Sportmannschaften, die mit mindestens zehn Personen und im Vereinstrikot dem Derby im Ostermannforum beiwohnen: Diese erhalten im Anschluss als Präsent einen Kasten Gerstensaft gratis.

Weiterlesen …

Vorbericht zum Spiel am Freitag in Lemgo

LEICHLINGEN. Mit dem 33:27-Heimsieg über den starken Aufsteiger TuS Spenge haben die Drittliga-Handballer vom Leichlinger TV den Aufwärtstrend weiter bestätigt. Mit dem sechsten Sieg aus dem siebten Spiel hat sich die von Lars Hepp trainierte Mannschaft in der Spitzengruppe festgesetzt. „Gewisse Dinge nehmen langsam vernünftige Formen an. Wir sind aber noch lange nicht da, wo wir hin möchten“, sagt Hepp, der mit seinem Team nun vor einer ganz unangenehmen Auswärtsaufgabe steht. Bereits am Freitag (20 Uhr) sind die Pirates zu Gast beim Team HandbALL Lippe II, welches vor dieser Saison aus den Teams HSG Handball Lemgo II und der HSG Augustdorf/Hövelhof zusammengelegt wurde. Von daher wird die Hepp-Truppe in Augustdorf ein ganz heißer Tanz erwarten. Für eine Bundesliga-Reserve untypisch gibt es dort einen mehr als ansprechenden Rahmen, in der Regel kommen weit über 500 Zuschauer zu den Heimspielen der Ostwestfalen. Die warten allerdings jetzt auch schon seit vier Partien wieder auf einen Sieg. Nach den Heimerfolgen zu Beginn der Saison über den VfL Gummersbach II und den Northeimer HC gab es danach Niederlagen gegen die SG Menden Sauerland Wölfe, den TuS Spenge, die Ahlener SG sowie beim TSV GWD Minden II. Aber gerade am vergangenen Wochenende unterlag die Mannschaft von Matthias Struck gerade mal mit 29:30 in Minden. „Das muss schon Warnung genug sein“, betont Hepp, der bis auf Henning Padeken die beste Besetzung ins Rennen schicken kann. Kreisläufer Alexander Kübler lag zwar unter der Woche mit einem grippalen Infekt flach, einem Einsatz sollte aber nichts im Wege stehen.

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner