Vorberichte: VfL Gladback - Leichlinger TV

Aschenbroich wieder an Bord

„Das ist schon gut so, dass er wieder dabei ist“, sagte LTV-Trainer Frank Lorenzet. Seit dieser Woche nimmt Matthias Aschenbroich wieder am Mannschaftstraining teil. Trotz der zuletzt starken Auftritte gegen Uerdingen und Korschenbroich wurde der wurfgewaltige Linkshänder beim Leichlinger Drittligisten vermisst. „Wir sind eben im rechten Rückraum nicht so adäquat besetzt wie auf anderen Positionen“, ist Lorenzet froh über die Rückkehr Aschenbroichs nach dessen Muskelverletzung.
Wie groß die Spielanteile dann in der Auswärtspartie beim VfL Gladbeck sein werden, hängt von den nächsten Trainingseinheiten ab. Am Samstag (19.30 Uhr) muss der LTV beim aktuellen Westfalenmeister und Drittliga-Aufsteiger antreten. „Die sind in der Liga angekommen“, hat Lorenzet durchaus Respekt vor dem Liga-Neuling. „Wenn Gladbeck zu Hause spielt, wird es nicht einfach.“ Die Rolle des Favoriten will der Leichlinger Coach auch beim Gastspiel in Westfalen nicht abgeben. „Wir sind sowieso in fast jedem Spiel der Favorit.“ Trotzdem sieht er bei seiner Mannschaft immer noch Verbesserungspotenzial. Im Zweikampfverhalten ebenso wie im Abschuss. „Wir vergeben einfach in jedem Spiel noch zu viele Großchancen.“

Quelle: Solinger Tageblatt online
----------------------------------------------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner