32:29 - Pirates feiern wichtigen Heimsieg gegen TuS Volmetal

(NF) Leichlingen. Einen ganz wichtigen Sieg erkämpfte sich Handball-Drittligist Leichlinger TV am Freitagabend im Ostermann Forum. Gegen den Tabellennachbarn TuS Volmetal gewann das Team von LTV-Trainer Lars Hepp verdient mit 32:29 (18:14) und rückte damit bis auf einen Punkt an den Tabellenelften heran. Dabei war der Pirates-Übungsleiter zwar zufrieden mit den beiden Punkten, dem sechsten Saisonerfolg und auch mit der weitgehend starken Leistung seiner Schützlinge bis zur Schlussviertelstunde. Doch kam Hepp nach dem Schlusspfiff auch nicht umhin, den Umstand anzusprechen, dass sein Team den bei einer 28:19-Führung (45.) längst geschlagenen Kontrahenten bis zum Schluss noch einmal auf drei Treffer herankommen ließen. „Ich bin selbstkritisch und fange da bei mir an. Das Spiel müssen wir trotz des Sieges aufarbeiten. Denn es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir uns gute Zwischenstände erarbeiten, diese aber nicht über die Zeit bringen oder weiter ausbauen können“, erklärte Hepp: „Die Jungs können sich jetzt bis Montag freuen. Aber von da an müssen wir hart arbeiten und noch mal einen Zahn zulegen.“

Dabei begannen die Pirates im gut gefüllten Ostermann Forum konzentriert und stark. Gestützt auf einen gut aufgelegten David Ferne im Tor und den gewohnt treffsicheren Maik Schneider, dominierten die Hausherren über 3:1 (3.), 6:3 (7.), 10:6 (14.) und 15:10 (25.) die Begegnung. Und bei einer nur ein wenig konsequenteren Chancenverwertung wäre durchaus mehr als der Vier-Tore-Vorsprung zur Pause möglich gewesen.

Doch mit dem Umstand hielten sich die Pirates nicht lange auf. Vielmehr schalteten sie nach dem Wiederanpfiff noch einen Gang höher und bauten ihre Führung nun konsequent über 22:15 (34.) und 25:16 (39.) bis zur 45. Minute zum eingangs erwähnten 28:19-Zwischenstand aus. Doch fortan versuchten es die Gäste mit einer doppelten Manndeckung gegen den LTV-Toptorjäger Schneider und Spielmacher Valdas Novickis. Und dies sollte Wirkung zeigen. Das Spiel der Blütenstädter wurde in der Offensive immer fahriger, der Spielfluss ging mehr und mehr verloren. Die Folge waren einige Ballverluste, die der TuS nutzte, um sich Treffer um Treffer heranzuarbeiten. Die Pirates erzielten durch Alexander Senden in der 55. Minute ihr letztes Tor der hart umkämpften Begegnung zum 32:25. Und dieses Sieben-Tore-Polster sollte letztlich trotz eines Vier-Tore-Laufs der Gäste bis zum Abpfiff groß genug sein.

„Wir haben noch ein sehr schwieriges letztes Saisondrittel vor uns. Es wartet noch einige Arbeit auf uns, das muss uns bewusst sein. Im unteren Tabellendrittel gibt sich kein Team auf. Daher wollen wir eine gute Trainingswoche hinlegen, um am nächsten Spieltag beim Team Handball Lippe II eine Chance zu haben“, sagte Hepp abschließend.

Am 15. März gastieren die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp beim Team Handball Lippe II. Das nächste Pirates-Heimspiel ist dann am Freitag, 20. März, um 20 Uhr gegen die Dragons der SG Schalksmühle-Halver.

Pirates gegen Volmetal: Ferne, Mathes (Tor) - Schneider (12), Novickis (4/3), Kübler, Gelbke (1), Richartz (1), Blum (2), Natzke (1), Senden (6), Hilbert (1), Becher (2), K. Zulauf, Jagieniak (2), Rosendahl.

Nicht dabei: Sebastian Linnemannstöns, Maurice Meurer (beide verletzt)

 

Zurück

Premium Partner

Business Partner