Presseberichte: GWD Minden II - Leichlinger TV

Souveräne Leistung in Minden

Abermals bester Torschütze der Pirates und nun auch aktuell bester Torjäger der Liga: Mike Schulz (Foto: Rheinische Post)
Abermals bester Torschütze der Pirates und nun auch aktuell bester Torjäger der Liga: Mike Schulz (Foto: Rheinische Post)

Aufgeräumt traten die Spieler des Leichlinger TV am Sonntagabend ihre Heimreise von der Partie in Minden an. Beim Tabellenletzten hatten sie zuvor über weite Strecken eine souveräne Leistung abgeliefert und am Ende mit 36:32 (17:13) gewonnen. Das Ergebnis an sich klingt sicher nicht sonderlich deutlich, doch knapp zehn Minuten vor der Schlusssirene lagen die Pirates noch mit 31:23 vorne. Bis dahin hatten sie auf alle Abwehrvarianten des Gegners immer die passenden Antworten parat; egal ob Minden es mit einer 3-2-1-Abwehr oder eine Manndeckung gegen Valdas Novickis oder einen offenen Manndeckung versuchte. „Sie haben unsere Angriffsmaschinerie nie zum Stoppen gebracht. Unter normalen Umständen hätten wir diese Begegnung auch deutlicher gewonnen, aber es war hier heute nicht so einfach für uns“, stellte LTV-Coach Frank Lorenzet fest. Lorenzet war vor allem mit der taktischen Disziplin seiner Mannschaft zufrieden: „Die Jungs haben alles sehr gut umgesetzt. Das ist bei uns ja keine Selbstverständlichkeit, wenn wir als klarer Favorit in ein Spiel gehen. Aber heute bin ich mit dem, was gezeigt wurde, sehr einverstanden. Jetzt ist der Druck wieder etwas raus und wir können uns entspannter auf die nächste Partie vorbereiten“, so der Trainer.
Ein Sonderlob verdiente sich Keeper Damian Bungart, der erst am Abend zuvor erfahren hatte, dass er als erster Torwart ins Spiel gehen würde: „Dafür, dass er ins kalte Wasser geworfen wurde, hat er seine Sache sehr sehr ordentlich gemacht. Mit 13 Paraden hat er uns Sicherheit gegeben.“

Leichlinger TV: Bungart, Fuchs; Schulz (10/3), Novickis (7), Kreckler (7/2), Hilger (5), Padeken (3), Lajnef (2), Hansen (1), Barwitzki (1), Zechmeister, Lange

Quelle: Kölner Stadtanzeiger

-----------------

LTV besteht Charaktertest

Im rund 200 Kilometer entfernten Minden lieferten die "Pirates" eine höchst disziplinierte Partie ab und gewannen unter dem Strich verdient 36:32 (17:13). "Die Jungs haben heute die richtige Antwort auf das Baunatal-Spiel gegeben", meinte Lorenzet, der gut und gerne auch einen höheren Sieg seines Teams hätte sehen können. "Das ist aber meckern auf sehr hohem Niveau. Wir sind erst einmal froh, hier unsere Hausaufgaben gemacht zu haben."
Das unverändert punktlose Schlusslicht Minden versuchte, die Leichlinger mit seinem unorthodoxen Deckungssystem aus dem Konzept zu bringen - doch der LTV war vorbereitet. "Wir haben vor allem im Angriff immer die passenden Antworten gefunden", fand Lorenzet. Eine einfache Manndeckung gegen LTV-Regisseur Valdas Novickis trug ebenso wenig Früchte, wie eine doppelte und dreifache Manndeckung, die den konzentriert agierenden "Pirates" Räume eröffnete. Wenn an diesem Tag alles zusammen gelaufen wäre, hätte auf der Anzeigentafel gut und gerne auch die 40-Tore-Marke aufleuchten können, meinte Chefpirat Lorenzet.
Ohne Stammkeeper Ante Vukas (Magen-Darm-Grippe) starteten die Gäste gut in die Begegnung und bauten ihre frühe Führung nach dem Seitenwechsel auf zwischenzeitlich zehn Treffer aus (24:14/38.). Vukas' Vertreter Damian Bungart machte einen ordentlichen Job. Der Ersatzmann wehrte 13 Bälle ab und auch Nachwuchskeeper Arne Fuchs kam bei einem Siebenmeter zu einem Kurzeinsatz.
Mit der komfortablen Führung im Rücken ließen die Leichlinger im Laufe des zweiten Abschnitts aber etwas nach. "Wir hatten wie so oft Probleme, die Partie vernünftig zu Ende zu spielen", meinte Lorenzet. "Das ist heute aber nicht so wichtig." Der Coach war froh, dass seine Mannschaft die Begegnung letztlich souverän über die Zeit brachte - und diesmal, im Gegensatz zum Heimspiel vergangene Woche, den richtigen Fokus auf die Partie legte. "Dass die Mannschaft richtig brennt und Schaum vor dem Mund hat, werden wir wohl nicht mehr erleben. Der Auftritt heute aber war absolut in Ordnung", meinte der Leichlinger Coach.

Leichlinger TV: Fuchs (bei einem Siebenmeter), Bungart - Schulz (10/3), Hilger (5), Hansen (1), Padeken (3), Lajnef (2), Novickis (7), Kreckler (7/2), Barwitzki (1), Zechmeister

Quelle: Rheinische Post
------------------

Gewohnt viele Tore bei Pirates-Sieg
 
Am Ende einer Schlacht mit gewohnt vielen Toren verließen diesmal wieder die Handballer des Leichlinger TV als Sieger das Feld. Beim weiterhin punktlosen Tabellenschlusslicht TSV GWD Minden II feierte die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet am Sonntagabend einen verdienten 36:32 (17:13)-Erfolg. „Das war die passende Antwort auf die blamable Vorstellung gegen Baunatal“, war Lorenzet sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. Und das, obwohl der Trainer kurzfristig mit Ante Vukas (Magen-Darm-Grippe) auf seinen Stammtorhüter verzichten musste. Ersatzmann Damian Bungart machte seine Sache aber gut und konnte 13 Bälle abwehren.
Minden versuchte von Beginn an mit sehr unorthodoxen Abwehrsystemen die Torfabrik des LTV lahmzulegen. Doch die Gäste hatten immer die passende Antwort parat. Eine offensive 3:2:1-Formation, eine Sonderbewachung für Regisseur Valdas Novickis eine doppelte oder dreifache Deckung gegen den Rückraum bis hin zur komplett offenen Abwehr über das gesamte Feld – an diesem Tag war das alles keine Problem für die Leichlinger. Sie nutzten im Angriff die Räume und hätten bei einer etwas besseren Chancenverwertung auch locker über 40 Treffer erzielen können. Beim 5:4 (10.) überließ man dem Gastgeber die letzte Führung, dann zog der LTV auf 9:5 (17.) davon. Nach dem Seitenwechsel wurde es mit 24:14 (38.) deutlich. Mit dieser Führung im Rücken schraubten die Leichlinger dann ihre Bemühungen etwas zurück. Da der Sieg aber nicht mehr in Gefahr geriet, nahm Lorenzet den eingelegten Schongang seinen Spielern nicht krumm.
 
LTV: Bungart, Fuchs; Schulz (10/3), Novickis (7), Kreckler (7/2), Hilger (5), Padeken (3), Lajnef (2), Hansen (1), Barwitzki (1), Lange, Zechmeister

Zurück

Premium Partner

Business Partner