Presseberichte zum 29:28 (14:14) beim Tus Ferndorf

Es war der krönende Schlusspunkt einer starken Saison: Der Leichlinger TV besiegte am letzten Spieltag den Meister TuS Ferndorf in dessen Halle mit 29:28 (14:14) und sorgte dafür, dass die 1100 Zuschauer nicht uneingeschränkt zufrieden den Heimweg antraten. Obwohl es für beide Teams eigentlich um nichts mehr ging, wollten weder die Gastgeber noch die Pirates die Partie einfach abschenken. "Ich habe schon in der Kabine gemerkt, dass die Jungs unbedingt wollten. Bei Ferndorf war es wohl genauso“, berichtete Coach Frank Lorenzet.

So entwickelte sich eine spannende und hochklassige Partie, in der sich lange Zeit keiner der Kontrahenten deutlicher absetzen konnte. über 3:3 (8. Minute), 10:10 (23.), (14:14, Halbzeit) und 21:21 (43.) blieben Ferndorf und Leichlingen immer in engem Kontakt. Der ohnehin starke Keeper Stefan Nippes im Kasten des LTV legte nun sogar noch zu und brachte Ferndorfs Angreifer mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Weniger verzweifelt war in dieser Phase Pirates-Coach Frank Lorenzet, denn seine Jungs nutzten ihre Chancen wesentlich besser und marschierten über 23:21 (45.) und 25:22 (48.) auf 28:23 (53.) davon.

Vor allem Kreisläufer Mike Pallach (Bild) war nicht zu bremsen und trug mit seinen Toren wesentlich zur Vorentscheidung bei. Zwar konnte Ferndorf in der Schlussphase verkürzen, doch brachten die Pirates den Sieg über die Ziellinie. "Die Mannschaft hat heute noch einmal alles abgerufen und sich damit selbst für ein überragendes Jahr belohnt. Heute hat von A bis Z alles gepasst, dieser Sieg war das Sahnehäubchen“, stellte Frank Lorenzet zufrieden fest.

Leichlinger TV: Nippes, Aumann (n.e.); Pallach (8), Menzlaff (7), Aschenbroich (6), Born (2), Lajnef (2), Jansen (2), Wunderlich (1), Kreckler (1), Buss.

Quelle: Ksta online

---------------------------------------------------------------------
Drittligist LTV beendet Meister-Serie

Mit einem 29:28 (14:14)-Auswärtssieg beim Tus Ferndorf beendete der Leichlinger TV die Drittliga-Saison mit einem Ausrufezeichen. Zum einen revanchierten sich die "Pirates“ für die deutliche 27:35-Niederlage im Hinspiel, zum anderen beendete die Mannschaft von Trainer Frank Lorenzet als Vizemeister die Erfolgsserie des Meisters und Zweitliga-Aufsteigers. 22 Spiele war Ferndorf ungeschlagen geblieben, hatte seit Oktober 2011 nicht mehr verloren. "Mit solch einem Abschluss kann man natürlich richtig zufrieden sein“, sagte Trainer Lorenzet.

Es war kein Sommerhandball, den beide Teams in der mit 1100 Zuschauern ausverkauften Kreuztaler Sporthalle zeigten. Rund 50 mitgereiste Leichlinger Fans sahen ein bis zur 43. Minute vollkommen ausgeglichenes Spiel. "Dann haben wir gezeigt, dass wir nicht nur den besten Angriff der Liga haben, sondern auch eine gute Abwehr“, freute sich Lorenzet. Der LTV zog über 23:21 und 25:22 auf 28:23 bis zur 53. Minute davon. Weil Kreisläufer Maik Pallach sicher einnetzte und im Tor Stefan Nippes etliche Glanzparaden zeigte. In den letzten Minuten verwaltete der LTV das Ergebnis, der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

Zwei Wochen ist Trainingspause, am 4. Juni startet der LTV die erste Vorbereitungsphase. Das Gesicht der Mannschaft wird sich nicht großartig ändern, der ein oder andere Neuzugang wird noch dazu kommen. "Wir gehen aber ganz entspannt auf die Suche“, sagt Frank Lorenzet.

Quelle: Solinger Tageblatt online
-----------------------------------------------------------
Pirates krönen Saison mit Sieg beim Meister

Mit einem knappen, aber verdienten 29:28 (14:14)-Auswärtssieg beim bereits feststehenden Meister Tus Ferndorf beendete gestern Handball-Drittligist Leichlinger TV die Saison. Selbst hatte man sich bereits ebenfalls vorzeitig die Vize-Meisterschaft der Staffel West gesichert und krönte damit eine tolle Saison. Entsprechend begeistert waren nicht nur die rund 50 mitgereisten Fans unter den 1100 Zuschauern in der ausverkauften Sporthalle in Kreuztal. Auch Pirates-Coach Frank Lorenzet freute sich diebisch über den Erfolg:"Die Mannschaft hat heute nochmal alles abgerufen und sich selbst für ein überragendes Jahr belohnt. Heute hat von A bis Z alles gepasst."

In der gutklassigen und hochspannenden Partie gelang es zunächst keinem Team sich entscheidet abzusetzen. über 3:3 (8.) und 10:10 (23.) wogte die Partie bis zum 21:21 (43.) hin und her. Dann setzte sich Leichlingen auf 23:21 (45.) und 25:22 (48.) ab. überragend in dieser Phase war Keeper Stefan Nippes, der mit einzigen Glaztaten die Hausherren zur Verzweiflung trieb. Zudem schloss man seine Angriffe meist über den bärenstarken Kreisläufer Maik Pallach gekonnt und eiskalt ab. Beim 28:23 (53.) war dann eine Vorentscheidung gefallen, Dem Primus gelang im Anschluss nur noch Ergebniskosmethik.
LTV: Nippes, Aumann (n.e.); Pallach (8), Menzlaff (7), Aschenbroich (6), Born, Lajnef, Jansen (alle 2), Wunderlich, Kreckler (je 1), Buss.

Zurück

Premium Partner

Business Partner