Presseberichte zum Spiel in Longerich

LTV verteidigt die Tabellenführung

Leichlinger gewinnen Spitzenspiel beim Longericher SC 29:26.

Leichlingen. Das erste Drittliga-Spitzenspiel in der noch jungen Saison ist gewonnen. Dank einer kämpferisch starken Leistung setzten sich die Handballer des Leichlinger TV mit 29:26 (16:12) beim bis dahin ebenfalls noch verlustpunkfreien Longericher SC durch und verteidigten damit die Tabellenführung. Der LTV ist jetzt die einzige Mannschaft in der gesamten Liga mit einer weißen Weste.

„Wir können einfach nur froh sein, diese Hürde hier genommen zu haben. Hier werden sicher nicht viele Mannschaften gewinnen“, betonte Trainer Lars Hepp. Kurze Zeit davor sah die Gemütslage des 40-Jährigen in der 53. Minute jedoch alles andere als positiv aus. Kreisläufer Hendrik Rachow hatte gerade bei dem Versuch einer schnellen Mitte den Ball direkt zu Longerichs Simon Schlösser gepasst und der bedankte sich mit dem Ausgleichstreffer zum 25:25. Hepp musste in einer Auszeit die Spieler beruhigen und die Mannschaft neu einstellen.

Die Pirates zogen noch einmal den Kopf aus der Schlinge, dank der Tore von Alexander Kübler von Linksaußen, einem sicher verwandelten Siebenmeter von Routinier David Kreckler, einem Abpraller von Rachow am Kreis und einem Tempogegenstoß durch Mike Schulz stellten die Gäste letztlich die Weichen auf Sieg. Allen Beteiligten war unmittelbar nach dem Schlusspfiff klar, bei wem man sich wirklich zu bedanken hatte. Oldie Carsten Mundhenk, der erst neun Minuten vor dem Ende für den bis dahin stark haltenden Mathis Stecken zwischen die Pfosten rückte, vernagelte in den letzten Momenten seinen Kasten. Mit etlichen Paraden, darunter auch ganz schwere Bälle, entnervte der frühere Zweitliga-Torhüter den Gegner und wurde somit zum Matchwinner.

„Wir dürfen aber auch diesmal nicht den Blick für das Wesentliche vergessen. Ja, es waren sehr viele gute Phasen dabei. Aber auch diesmal hat man wieder gesehen, woran wir dringend arbeiten müssen. Und das ist nicht wenig. Gerade in taktischer Hinsicht müssen die Spieler zulegen“, sagte Hepp, der die Mannschaft nun auf das nächste Derby am Freitag (20 Uhr) gegen die SG Langenfeld vorbereiten wird. LTV: Stecken, Mundhenk (ab 51.); Kreckler (6/3), Rachow, Novickis, Menzlaff (alle 4), Kübler, Schulz (beide 3), Schneider, Aust-Heide (beide 2), Munkel (1), Padeken.

Qwelle: WZ Online

Zurück

Premium Partner

Business Partner