Vorbericht Leichlinger TV gegen Team HandbALL Lippe II

Leichlingen. Die vergangenen beiden Partien waren aus ergebnistechnischer Sicht für die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV zum vergessen. Beim TuS Spenge sowie zu Hause gegen den Longericher SC mussten sich die Pirates nach ordentlicher Vorstellung mit jeweils nur einem Tor Unterschied geschlagen geben. „Das war wirklich schon brutal, weil die Jungs auch alles gegeben haben. Schade, dass man nach diesen beiden Spielen mit leeren Händen dasteht“, meinte Hepp, der die Karnevalspause als willkommene Abwechslung für seine Truppe ansah.

Mit neuen Kräften, aber immer noch extrem dünnen Kader, geht es nun am Freitag Abend (20 Uhr) zu Hause gegen den Abstiegskandidaten Team HandbALL Lippe II, die aktuell nur einen Punkt vor der Abstiegsgrenze liegen.

An das erste Aufeinandertreffen erinnert man sich im Leichlinger Lager noch sehr gerne, damals im Oktober des vergangenen Jahres setzten sich die Hepp-Schützlinge überaus deutlich mit 37:23 durch. „Vor allem das Tempospiel damals war sehr beeindruckend. Damit haben wir dem Gegner enorm zugesetzt“, erinnert sich Hepp. Doch die Pirates-Besetzung aus der Hinrunde wird mit der jetzigen nicht im Ansatz zu vergleichen sein.

Die Liste der Ausfälle ist schon erschreckend lang. Neben Tim Menzlaff, Henning Padeken, Hendrik Rachow und Sebastian Linnemanstöns stehen viele weitere Akteure nur angeschlagen zur Verfügung. Bastian Munkel hat die permanenten Probleme im Leistenbereich, Christoph Gelbke plagt sich mit Rückenbeschwerden herum.  „An geregeltes Training ist bei uns schon lange nicht mehr zu denken. Wir müssen trotzdem das Beste aus der Situation machen“, hofft Hepp auf einen engagierten Auftritt, der am Ende mit zwei Punkten belohnt wird.

Der Zusammenschluss zwischen der Reserve des TBV Lemgo und des ostwestfälischen Traditionsvereins Augustdorf/Hövelhof machte vor zwei Wochen noch einmal auf sich aufmerksam, als man dem hoch gehandelten Team des TSV GWD Minden II beim 27:27-Unentschieden einen Punkte abnehmen konnte. „Von daher gehen wir in jedem Fall gewarnt auch in diese Begegnung und wir wissen, dass wir für einen Sieg eine gute Leistung bringen müssen“, so Hepp abschließend.

Zurück

Premium Partner

Business Partner