Vorbericht zum Spiel am Samstag gegen Altjührden

Leichlingen. Zum letzten Heimspiel des Jahres, welches auch gleichzeitig das erste Duell der Rückrunde ist, empfangen die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV am Samstag (18 Uhr) den Aufsteiger und derzeitigen Vorletzten SG VTB/Altjührden. „Es wäre natürlich super, wenn wir unserem treuen Anhang noch einmal einen Sieg schenken könnten. Doch auch diese Aufgabe ist nicht zu unterschätzen“, warnt Trainer Lars Hepp davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.
Im Hinspiel fanden die Pirates mit einem deutlichen 29:21-Sieg hervorragend in die neue Saison. Bis zum 23:11 spielten die Leichlinger damals ganz stark auf, erst in der Schlussphase gestattete man den Friesländern ein freundlicheres Ergebnis.

Seit dem ist bei den Niedersachsen aber eine ganze Menge passiert. Kurz nach dem Meisterschaftsbeginn konnte in Lukas Kalafut ein ganz starker Rückraumspieler zurück nach Varel geholt werden. Der Slowake ging in den letzten Jahren sehr erfolgreich für den Wilhelmshavener HV in der zweiten Bundesliga auf Torejagd und soll seinem Heimatverein nun beim Unternehmen „Klassenerhalt“ behilflich sein. Zudem gibt es auf der Trainerbank noch die nächste Veränderung, denn Spielertrainer Ivo Warnecke hält die Zügel nicht mehr in der Hand und ist von seinem Co-Trainer Ralf Koring abgelöst worden. „Wir werden uns auf einen kämpferisch starken Gegner vorbereiten müssen. Mir ist vor allem wichtig, dass wir diese Mannschaft von Anfang an unter Druck setzen“, so Hepp, der in personeller Hinsicht im Moment vor allem in den Trainingseinheiten immer wieder auf einzelne Akteure verzichten muss.

Zum LTV-Glück hat sich mit Kreisläufer Hendrik Rachow eine wichtige Kraft gesund zurückgemeldet, so dass bis auf Allrounder Bastian Munkel alle Spieler bereitstehen werden. „Wir haben jetzt noch zwei Spiele in diesem Jahr vor der Brust. Es wäre super, wenn wir noch einmal was für unser Punktekonto tun könnten“, erklärt der 40-jährige Übungsleiter.

Zurück

Premium Partner

Business Partner