Vorbericht zum Spiel gegen die HSG Krefeld

Leichlingen. Vom Spiel der Spiele zu sprechen wäre gnadenlose Übertreibung. Und doch ist die anstehende Partie schon ein kräftiger Fingerzeig für den weiteren Saisonverlauf. Am Sonntag (16 Uhr)sind die Drittliga-Handballer vom Leichlinger TV zu Gast beim Tabellenführer HSG Krefeld. Die beiden derzeit besten Mannschaften, die mit jeweils 18:2-Punkten ganz vorne liegen, treffen aufeinander. „Das ist ein Spiel, was sich meine Mannschaft absolut verdient hat. Das soll jeder genießen“, sagt Hepp, der seine Truppe jedoch in der Außenseiterrolle sieht. 

Die Krefelder haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert und dürften in dieser Runde die Ernte für die harte Arbeit einfahren. In Ronny Rogowska wurde ein sehr routinierter Trainer vom Nachbarn TV Korschenbroich gewonnen, vielleicht konnte im letztjährigen Leichlinger David Hansen das fehlende Puzzelstück auf dem Feld verpflichtet werden. Hansen hatte am vergangenen Wochenende beim knappen 26:25-Auswärtssieg beim TSV GWD Minden II mit zehn Toren den Löwenanteil beigesteuert. „Bei denen einzelne Spieler hervorzuheben ist aber nicht passend. Dieser Gegner ist auf jeder Position hervorragend besetzt und praktisch jeder Spieler kann die Partien im Alleingang entscheiden“, betont Hepp, der sich vor allem auf das Wiedersehen mit Rogawska freut: „Wir kennen uns jetzt schon so viele Jahre und die Aufeinandertreffen verliefen meistens sehr spannend. Ronny leistet in Krefeld hervorragende Arbeit und steht aus meiner Sicht vollkommen zu Recht an der Tabellenspitze.“

Im Leichlinger Lager ist die personelle Situation derzeit extrem entspannt. Nach dem knappen wie glücklichen 29:28-Heimsieg über den Northeimer HC wurden in der Woche erst einmal die Wunden geleckt. 

Hepp wird gerade hier einige Improvisationsarbeit leisten müssen, um die Mannschaft für das Wochenende entsprechend aufzustellen. Allrounder Bastian Munkel wird wegen Schambeinentzündung vermutlich in diesem Jahr gar nicht mehr auflaufen können. Bei Spielmacher Valdas Novickis ist der Einsatz wegen einer Wadenverletzung ungewiss. Linkshänder Mike Schulz lag die ganze Woche mit einem grippalen Infekt flach. Zum LTV-Glück konnte in Kris Zulauf ein starker Abwehrspieler in dieser Woche verpflichtet werden. „Wir werden dort nur eine Chance haben, wenn sich alle Spieler am Limit bewegen und wir als Team auftreten“, erklärt Hepp, der auch auf eine starke Unterstützung aus Leichlingen hofft.

Zurück

Premium Partner

Business Partner