Vorberichte: Leichlinger TV - SG Ratingen

Kein Selbstläufer

Trifft auf seinen alten Verein: Mike Schulz
Trifft auf seinen alten Verein: Mike Schulz
Es fehlte nicht viel zum perfekten Saisonstart. Nachdem der Westdeutsche Handballmeister Leichlinger TV zum Auftakt die SG Langenfeld mit einer Spitzenleistung aus der Halle gefegt hatte (39:28), lief auch im zweiten Spiel bei der SG Schalksmühle-Halver alles bestens - zumindest bis zur 40. Minute. Dann verloren die "Pirates" überraschend ihren Faden und retteten lediglich ein Unentschieden (29:29) über die Zeit. "Am Ende kam wirklich alles zusammen", sagt LTV-Coach Lorenzet.
Mangelndes Glück, Fehlentscheidungen durch den Schiedsrichter und der nicht zuletzt stärker aufkommende Gegner machten den Leichlingern einen Strich durch die Rechnung - soweit Lorenzets Analyse. Heute Abend soll der ärgerliche Ausgang des vergangenen Wochenendes keine Rolle mehr spielen. Gegen die SG Ratingen (20 Uhr, Smidt-Forum) möchten die Leichlinger ihre starke Heimbilanz ausbauen.
Saisonübergreifend gewannen die "Pirates" die vergangenen fünf Heimspiele alle mit mindestens sechs Toren Unterschied, darunter auch das letzte Pflichtspiel gegen die SG Ratingen (36:30). Das Spiel ein Selbstläufer? "Natürlich nicht", meint Lorenzet, "wir tun sehr gut daran, uns auf jeden Gegner seriös vorzubereiten."
Die SG startete wenig erfolgreich in die Saison. Gegen den Tabellenführer Neusser HV gab es zu Beginn eine Niederlage (21:24). Eine Woche später folgte die nächste Pleite gegen den Longericher SC (23:26). "Man muss aber auch sehen, gegen wen sie verloren haben", betont Lorenzet, "das waren zwei absolute Spitzenteams." Große Vorsicht sei daher geboten.
Zumal gerade zu Saisonbeginn die Teams noch mächtig experimentieren und vor dem Hintergrund der zahlreichen Regeländerungen - unter anderem dürfen Teams nun einen nicht markierten siebten Feldspieler aufs Feld schicken - Spiele schnell eine unerwartete Wendung nehmen können. Leichlingen testete einen siebten Mann in der Vorbereitung soweit es möglich war. Das Ergebnis: Durchwachsen, weil risikoreich. "In den beiden bisherigen Saisonspielen haben wir davon noch keinen Gebrauch gemacht", sagt Lorenzet, der gegen Ratingen aber nichts ausschließt.
Fest steht, dass dem Coach gegen die Ratinger ein zwölfköpfiger Kader zur Verfügung steht. Carsten Lange (Muskelfaserriss) sei zwar auf dem Weg der Besserung, wagt es aber noch nichtm an einen Einsatz heute Abend zu denken. Das gilt erst recht für Marcus Bouali, der weiterhin mit Kreuzbandriss ausfällt.

Quelle: Rheinische Post
-------------------------
Personalsituation bleibt angespannt

Nach dem überzeugenden Auftritt zum Saisonstart gegen die SG Langenfeld haben die Leichlinger Drittligahandballer laut Trainer Frank Lorenzet am vergangenen Samstag beim ersten Auswärtsspiel in Halver einen Punkt verschenkt. Eine hohe Führung wurde dabei in der Schlussphase noch aus der Hand gegeben. „Damit uns das nicht noch einmal passiert, haben wir unter der Woche die Fehler aus dieser Partie aufgearbeitet“, so Lorenzet.
Zu viele Fehler hatte bislang auch das Spiel der SG Ratingen, die am heutigen Freitag um 20 Uhr zu Gast im Smidt-Forum ist. Die Ratinger musste zwei Niederlagen einstecken und stehen mit 0:4 Punkten auf einem Abstiegsplatz. „Das hat zu diesem frühen Zeitpunkt für mich keine Aussagekraft. Die SGR hatte mit Longerich und Neuss zwei extrem schwer Aufgaben zu bewältigen und dabei jeweils nur knapp verloren“, will Lorenzet im Vorfeld keine Prognose über Spielausgang und Favoritenrolle abgeben.
Der LTV hat momentan genug mit sich selbst zu tun. Die Personalsituation bleibt angespannt, die taktischen Maßnahmen und Wechselalternativen für Lorenzet sind stark eingeschränkt. Die erste Sieben der Pirates gehört sicherlich zu den stärksten der Liga, dahinter wird es allerdings schnell sehr dünn. Das weiß natürlich auch der LTV-Coach: „Wenn alle ihre normale Leistung abrufen, muss ich mir keine Sorgen machen. Haben aber mehr als zwei Spieler einen schlechten Tag, dann fangen bei uns die großen Probleme an.“
Ein Wiedersehen gibt es mit David Ferne. Der ehemalige Leichlinger Torhüter trägt seit dieser Saison das Trikot des Gegners. Auch die Ratinger Arthur Giela und Bastian Schlierkamp sind beim LTV keine Unbekannten. Den umgekehrten Weg ging Mike Schulz, der vor der Saison von SGR zu den Leichlingern wechselte.

Quelle: Bergischer Volksbote Burscheid
-------------------------

Zurück

Premium Partner

Business Partner