News

Pirates verpflichten Kris Zulauf

Leichlingen. Der Leichlinger TV freut sich über einen weiteren Neuzugang: Kris Zulauf wird den Tabellenzweiten der 3. Liga West ab sofort verstärken und womöglich schon am Sonntag beim Topspiel beim punktgleichen Tabellenführer HSG Krefeld im Pirates-Kader stehen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Kris einen Ur-Leichlinger für den LTV zurückgewinnen konnten. Er passt perfekt zu uns und zu dem Weg, den wir künftig beschreiten möchten“, erklärt LTV-Manager Niklas Frielingsdorf mit Blick auf die Verpflichtung des 32-Jährigen. Und Trainer Lars Hepp freut sich im flexiblen, robusten und abwehrstarken Kreisläufer, der bis zuletzt das Trikot des Oberligisten Bergischer HC II trug, nicht nur in sportlicher Hinsicht über eine weitere Alternative: „Ich habe mit Kris in der Vergangenheit bereits beim TuS Wermelskirchen und bei Eintracht Hagen erfolgreich zusammengearbeitet. Er ist ein toller Typ, der für jede Mannschaft wertvoll sein kann.“

Für Zulauf, der unter anderem mit Bruder Tim eine familiengeführte Zahnarztpaxis in Leichlingen leitet, ist der Wechsel zu den Pirates eine echte „Herzensangelegenheit“. So sagt der 32-Jährige, der schon bis zu seinem 18. Lebensjahr für den LTV auf Torejagd ging: „Ich habe in Leichlingen das Handballspielen gelernt und schon seit meiner Rückkehr aus Berlin vor fünf Jahren darüber nachgedacht, noch einmal für den LTV zu spielen. Jetzt, da in Lars Hepp ein guter Freund LTV-Trainer geworden ist, sind die Voraussetzungen für mich optimal. Ich freue mich sehr darüber, für den Verein, bei dem ich die ersten Spiele meiner Karriere bestreiten dürfte, voraussichtlich auch meine letzten Partien zu absolvieren. Das habe ich mir immer gewünscht.“ Einen besonderen Dank richtet Zulauf in diesem Zusammenhang an BHC-Trainer Mirko Bernau: „Es waren total offene Gespräche mit ihm und ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir diesen Wechsel ermöglicht hat.“

Weiterlesen …

Pirates verpflichten David Wiencek

Leichlingen. Namhafter Neuzugang für den Leichlinger TV: Der verlustpunktfreie Tabellenführer der 3. Liga West hat David Wiencek verpflichtet. Der 25 Jahre alte Bruder des deutschen Handball-Nationalspieler Patrick Wiencek von Rekordmeister THW Kiel war zuletzt für die zweite Mannschaft des ASV Hamm aktiv, zuletzt aber ohne festen Verein. „Wir hatten David schon länger im Auge und freuen uns sehr, dass wir ihn verpflichten konnten“, erklärt LTV-Manager Niklas Frielingsdorf.

Das Engagement ist zunächst bis zum Jahresende fixiert. „Das bietet beiden Seiten die Möglichkeit, sich kennenzulernen und voneinander zu profitieren. Es ist natürlich möglich, die Zusammenarbeit zu verlängern und somit eine optimale Lösung“, sagt Frielingsdorf. Wiencek freut sich ebenfalls, ab sofort den Pirates anzugehören: „Es ist schön, jetzt einem absoluten Top-Team der 3. Liga anzugehören. Die Gespräche mit Lars und Niklas waren offen, sehr angenehm und der LTV ist ein toll geführter Verein, bei dem die Aufbruchstimmung spürbar ist. Ich freue mich darauf, das erste Mal im Pirates-Trikot auf dem Feld zu stehen.“

Wiencek absolvierte zwei Partien für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft und stand bereits im Kader des Zweitligisten ASV Hamm. Der von Linksaußen bis zur Mittelposition flexibel einsetzbare Akteur steht kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker und lebt in Hamm. „David ist technisch stark, unglaublich schnell und zweikampfstark. Auch Abschlussverhalten und Übersicht werden uns weiterhelfen. Er passt vom Anforderungsprofil perfekt in unsere Mannschaft“, ist LTV-Trainer Lars Hepp überzeugt. Derzeit steht kein etatmäßiger Linksaußen im Kader der Pirates.

Fotos: LTV Pirates

Weiterlesen …

Heino Kirchhoff neuer Sportlicher Leiter

Eine Woche nach der Trennung von Trainer und Manager Frank Lorenzet stellte heute doe Betriebsgesellschaft PimaGmBh in der Cremer Lounge Heino Kirchhoff als Sportlichen Leiter der 1. Mannschaft des LTV vor. "Heini Kirchhoff hat uns mit seinem Konzept überzeugt." sagte Günther Steffens, der von den Gesellschaftern mit der Suche nach einem Sportlichen Leiter beauftragt wurde.

Heino Kirchhoff kennt sich im Handball-Westen aus. Der pensionierte Lehrer am erzbischöflichen Mariengymnasium in Leverkusen trainierte eine Vielzahl an Handballern im Rheinland. Unter anderem die von Eintracht Hagen, dem heutigen Leichlinger Partnerverein LTV Wuppertal und TuRu Düsseldorf.Vor 20 Jahren gelang ihm sogar der Sprung zum VfL Gummersbach, später übernahm Kirchhoff die heute im Bergischen HC aufgegangene SG Solingen. Leichlingens Liga-Konkurrenten SG Langenfeld führte er aus der Landes- in die Oberliga. Das Gefühl, Lorenzet zu ersetzen, ist ihm dabei nicht neu. Zwischenzeitlich folgte Kirchhoff Lorenzet schon einmal nach, beim Wermelskirchener TV.

Das es in Absehbarer Zeit auch einen neuen Trainer in Leichlingen geben wird, ist sich Heino Kirchhoff sicher:"Es ist schwierig, zu diesem Zeitpunkt geeignete Kandidaten zu präsentieren“, sagt Kirchhoff. Zehn Kandidaten habe er im Kopf. „Die muss ich jetzt alle erreichen – und dann sehen wir weiter.“

Weiterlesen …

HC Limburg Lions gewinnen Intersport Hummel Cup 2018

Die 16.Auflage des Intersport Hummel Pirates-Cup um den Wanderpokal der Stadtwerke Leichlingen ging an die Gäste aus Limburg, die sich im Finale gegen den LeichlingerTV erst im 7 Meterwerfen mit 23:22 (20:20) durchsetzte. Rang drei belegte der TuS Opladen, die im kleinen Finale gegen die HSG Bergische Panther mit 18:17 gewannen.
Für einigen Wirbel im Ablauf sorgten der VfL Gummersbach mit der Absage am Freitag. Leider konnte auf Grund der Kürze der Zeit kein Ersatz gefunden werden. Der westfälische Oberligist Gladbeck konnte am Sonntag keine Spielfähige Mannschaft aufstellen, was zur Folge hatte das das Spiel um Platz 5 schon am Samstag ausgetragen wurde zwischen dem TSV Bonn rrh und dem TV Korschenbroich 24:21. Die Leichlinger

Weiterlesen …

Leichlinger TV und Frank Lorenzet gehen ab sofort getrennte Wege

Zwei Wochen vor dem Start in die neue Drittligasaison hat sich der Leichlinger TV von seinem Trainer und Manager Frank Lorenzet getrennt. Dies war das Ergebnis eines Gesprächs am heutigen Dienstag zwischen den Gesellschaftern der Handball-Betriebsgesellschaft PIMA und dem Manager und Trainer der Blütenstädter. „Wir werden über unsere Gründe Stillschweigen bewahren. Frank Lorenzet hat die Geschicke des Leichlinger Handballs wesentlich geprägt und wir sind ihm für die sportlichen Erfolge zu Dank verpflichtet. Aber leider stimmen wir in wesentlichen Dingen nicht mehr überein und haben uns daher dazu entschlossen, den gemeinsamen Weg zu beenden,“ so PIMA-Geschäftsführer Gerd Cremer.
Ab sofort wird der bisherige Co-Trainer Björn Aust das Training für eine Übergangsphase leiten und den Leichlinger TV daher auch beim anstehenden „Pirates-Cup“ am kommenden Wochenende erstmals alleinverantwortlich betreuen.
PIMA-Gesellschafter Günther Steffens wurde vom Gesellschafterkreis mit der sofortigen Manager- und Trainersuche betraut. „Wir werden die Funktion Manager/Trainer ab sofort trennen, wie dies andere Vereine auch machen. Erste Gespräche sind bereits geführt und wir sind sicher, zeitnah beide Positionen neu besetzen zu können. Priorität besitzt dabei die Suche nach einem neuen Manager, mit dem gemeinsam dann ein Trainer gefunden werden soll. Der Leichlinger TV ist eine Top-Adresse und ich bin mir sicher, wir werden gute Lösungen finden,“ sieht Günther Steffens optimistisch in die Zukunft

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner