News

Interview mit Hallensprecher Dominique Ronde

Seit rund sechs Jahren ist Dominique Rondé nun schon Hallensprecher der Pirates und hat in dieser Zeit nahezu jedes Heimspiel im Ostermann-Forum miterlebt. In einem Artikel im Leichlinger Lokalsport der Rheinischen Post wurde unlängst von seinem Abschied zur kommenden Spielzeit geschrieben - eine haltlose Falschmeldung. „Dominique ist auch neben seiner Aufgabe als Hallensprecher sehr engagiert rund um die Pirates-Heimspiele. Wir sind froh und dankbar, dass wir ihn haben “, sagt Niklas Frielingsdorf, Manager des Handball-Drittligisten Leichlinger TV. Nun sprach die Pirates-Redaktion mit Rondé. Und der blickt nicht nur zurück, sondern auch voller Vorfreude auf die neue Saison.

Du bist schon einige Jahre bei den Pirates als Hallensprecher tätig. Wie hast du die vergangene Saison erlebt?

Rondé: Die vergangenen Saison war außergewöhnlich. Mein Zettel mit der Liste der verletzten Spiele war gefühlt länger als die Aufstellung selbst. Was mich allerdings beeindruckt hat war, dass die Mannschaft immer wieder versucht hat, das Beste herauszuholen und auch angeschlagene Spieler sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und - so lange es ging - ihre Leistungen abgeliefert haben.
Das hat sich auf das Publikum ausgewirkt. Auch wenn es Mal nicht so lief ,wie wir alle es uns vorgestellt haben, gab es keine Pfiffe oder ähnliches.

Was waren deine Highlight-Heimspiele der vergangenen Spielzeit und warum?

Rondé: Ich möchte einfach Mal unser letztes Heimspiel gegen die Sauerland Wölfe nennen. Die kommen mit zehn Trommeln in die Halle und liefern eine wahnsinnige Unterstützung ab. Das spornt natürlich auch unsere eigene Abteilung "Stimmung" noch mehr an und schon haben wir ein gegenseitiges Anfeuern der Mannschaften. Und das ohne Schmähgesänge, wie sie in anderen Sportarten durchaus üblich sind. So sollte Sport immer sein.

Wie sieht der „Arbeitstag“ eines Hallensprechers aus?

Rondé: Normalerweise informiere ich mich zwei Tage vor dem Spiel über unseren nächsten Gegner. Wer ist verletzt, wie liefen die letzten Spiele und wie steht er gerade in der Tabelle. Dazu kommen die Infos von unserem Manager über besondere Aktionen, Veränderungen in der Mannschaft und so weiter. Daraus entstehen dann die Moderationen.
Da ich meistens von weiter weg Anreise, bin ich am Spieltag selbst etwa zwei Stunden vor dem Anwurf in der Halle. So bleibt genug Zeit zur Abstimmung mit dem Hallenteam, Schiedsrichtern, Zeitnehmern und einer Tasse Kaffee, bevor es losgeht. Den Rest seht ihr dann ja live vor Ort.

Was reizt dich daran, Hallensprecher zu sein?

Rondé: In erster Linie natürlich meine Aufgabe, Stimmung in die Halle zu bekommen! Wir haben hier tatsächlich eine Menge Fortschritte gemacht, wenn ich das mit damals vergleiche. Aber natürlich ist da noch einiges an Potenzial, welches ich gerne Stück für Stück erschließen möchte.
Ich habe ja eigentlich keinen "echten" Handball-Hintergrund, habe also nie Handball gespielt, sondern bin mehr aus Zufall vor einigen Jahren dazugestoßen.
Was mich an der Sportart reizt, ist die Geschwindigkeit des Spiels. Es geht immer Schlag auf Schlag. Auf eine Aktion folgt die nächste. So wird es nicht langweilig. Das macht natürlich auch die Moderation sehr anspruchsvoll. Zu erkennen, wer das Tor geworfen hat, ist nicht immer so einfach, daher habe ich mich für meinen Platz direkt an der Seitenlinie entschieden. Außerdem kann ich da etwas besser jubeln (schmunzelt).

Was würdest du dir für die neue Spielzeit wünschen, wo siehst du noch Potenzial bei den Heimspielen?

Rondé: Ehrlich gesagt bin ich dem harten Kern unserer Abteilung "Stimmung", also den Jungs mit den Trommeln in der ersten Reihe, sehr dankbar. Sie machen mir das Leben als Hallensprecher viel leichter. Ich wünsche mir, dass sie auch in der kommenden Spielzeit so engagiert dabei bleiben und Spaß an der Sache haben.
Wünschen würde ich mir zudem, dass noch mehr Zuschauer mit einstimmen und wir irgendwann im Laufe der Saison mal ein lautes "Defense" von der gesamten Tribüne hören. Viele fordern mehr Stimmung, machen dann aber leider nicht mit - und so funktioniert es dann halt nicht.

Was erwartest du dir von der kommenden Spielzeit?
Rondé: Es sind viele neue Gesichter dabei, von denen ich viele erst noch kennenlernen werde. Sowohl in der Mannschaft als auch im Team dahinter. Wenn so etwas passiert, dann müssen sich viele Dinge, die vorher "einfach so" funktioniert haben, neu finden. Da geht ein Pass auch Mal daneben, weil der Mitspieler nicht da steht, wo man ihn vermutet hat. Die Akteure auf dem Spielfeld haben dafür den Trainer, der mit ihnen so lange die Spielzüge einstudiert, bis es klappt.
Wir als Hallenteam müssen da halt auch durch. Deswegen erwarte ich, dass es vielleicht auch am Anfang Mal knirscht und etwas schiefgeht. Ich erwarte aber auch, dass jeder dann mit anpackt und schaut, dass die Dinge funktionieren, um unseren Zuschauern "Action pur" zu bieten. Ich freue mich jedenfalls schon auf die neue Saison.

Weiterlesen …

Pirates und Therapiezentren Leichlingen weiten ihre Zusammenarbeit aus

Leichlingen. Der Leichlinger TV und die Therapiezentren Leichlingen weiten ihre Zusammenarbeit ab Sommer weiter aus. So werden die Therapiezentren, die sich in die Burg Sagenhaft und die Therapieburg aufteilen, in der kommenden Spielzeit auf der Trikot-Brust sowie dem weiteren Equipment des Handball-Drittligisten zu sehen sein. „Wir freuen uns sehr darüber. Unser Ziel ist es, diese Kooperation möglichst lange und erfolgreich aufrecht zu erhalten und freuen uns über das Vertrauen von Geschäftsführer Lars Burgwinkel (Foto: Pirates) und seinem Team“, erklärt Pirates-Manager Niklas Frielingsdorf. „Die positive Entwicklung des LTV in den vergangenen Monaten hat uns in unserer Ansicht bestärkt, die Kooperation auszuweiten. Der Weg, den die Pirates einschlagen und in der Zukunft beschreiten wollen, passt bestens zu unserem Ziel, uns in der Stadt zu engagieren“, sagt Burgwinkel. Bereits im Januar hatten die Pirates und die Therapiezentren zusammengefunden. Seitdem prangt der Schriftzug groß auf einem Außenbanner sowie auf einer Werbetafel im Ostermann Forum, der Heimspielstätte des Leichlinger TV.
Die Therapiezentren sind seit vielen Jahren in Leichlingen fest verankert und bieten ein breit gefächertes Leistungsspektrum aus den Bereichen:
Physiotherapie, Physikalische Therapie und Medizinische Trainingstherapie.

Weiterlesen …

Erfolgreiches Neujahrsturnier der Pirates, des VfL Witzhelden und der LTV-Basketballer

Leichlingen. Am vergangenen Dienstag, 8. Januar, haben die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV nach der kurzen Winterpause die Vorbereitung auf die verbleibenden 13 Rückrundenpartien der 3. Liga West aufgenommen. Neben handballspezifischen und Laufeinheiten steht dabei auch die eine oder andere Abwechslung wie beispielsweise Spinningeinheiten bei Partner Just Fit auf dem Programm. Dafür hat Pirates-Trainer Lars Hepp den Großteil des Kaders zur Verfügung. So fehlt lediglich der sich noch immer mit Schambeinproblemen herumplagende Bastian Munkel. Nachdem David Wiencek den Verein in der Spielpause verlassen hat, absolvieren in Vibulan Sivanathan, Christoph Gelbke und Tim Lindner gleich drei Neuzugänge die Kurzvorbereitung.

Sie waren auch am Sonntag, 13. Januar, mit dabei, als es in der Sporthalle der Realschule ein besonderes Neujahrsturnier ausgetragen wurde: Die Pirates, die Fußballer des VfL Witzhelden, die Basketballer des Leichlinger TV und ein All-Star-Handball Team des LTV um ehemalige Leichlinger wie Jens Buss, Marc Ross oder Thomas Küster (Foto: siehe Anhang) traten bei dem einen oder anderen Kaltgetränk und Pizza in gemischten Teams unter anderem im Fußballtennis und Basketball gegeneinander an. „Das war für uns nicht nur eine willkommene Abwechslung während der Vorbereitung", sagt Hepp, „sondern auch einfach ein schönes Event, bei dem sich die Mannschaften besser kennenlernen konnten. So können die Vereine und Mannschaften vielleicht noch eine engere Beziehung aufbauen.“ Auch Björn Jakob, Trainer der LTV-Basketballer, freute sich über die „rundum gelungene Veranstaltung“: „Ich glaube, die Mannschaften hatten alle Spaß und sind auf ihre Kosten gekommen.“ Aufgrund der positiven Resonanz soll das Turnier nicht nur künftig regelmäßig ausgerichtet, sondern es soll womöglich auch eine weitere Auflage in den Sommermonaten geben. Daniel Struck vom VfL Witzhelden: „Wir überlegen, die Handballer und Basketballer zu uns einzuladen. Dann könnte man unter freiem Himmel etwas kicken und grillen. Insgesamt wäre es natürlich super, wenn man es über diese Veranstaltungen vielleicht sogar hinzubekommt, dass sich die Mannschaften auch bei den Heimspielen ab und an gegenseitig als Zuschauer unterstützen.“

Weiterlesen …

Pirates freuen sich über neuen Partner: Therapiezentren Leichlingen

Handball-Drittligist Leichlinger TV freut sich über einen neuen Sponsoren und Partner: Die Therapiezentren Leichlingen, bestehend aus der Burg Sagenhaft und der seit 13 Jahren am Leichlinger Blütenbad ansässigen TherapieBurg, werden künftig mit dem aktuellen Tabellendritten der 3. Liga West zusammenarbeiten. „Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass wir mit den Therapiezentren einen namhaften und verläss...lichen Partner gewinnen konnten, der schon lange in der Stadt ansässig ist. Wir hoffen auf eine lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, sagt LTV-Manager Niklas Frielingsdorf. Auch Lars Burgwinkel, Geschäftsführer der Therapiezentren (Foto: Pirates), blickt der Kooperation voller Vorfreude entgegen: „Die Pirates des LTV sind praktisch das sportliche Aushängeschild der Stadt. Zudem haben wir die Entwicklung rund um die Pirates in den vergangenen Monaten als sehr positiv wahrgenommen. Daher sind wir froh, nun Teil des Projektes zu sein und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“ Künftig werden die Therapiezentren in den Online-Kanälen sowie im und außen am Ostermann-Forum zu sehen sein. „Langfristig können wir uns auch vorstellen, die Mannschaft in unseren beiden Therapiezentren zu betreuen. Zudem besteht in Zukunft irgendwann sicher auch die Möglichkeit, die Spieler beim Training und den Spielen zu unterstützen“, sagt Burgwinkel.

Informationen zum Angebot der Therapiezentren Leichlingen finden Sie unter:

http://therapiezentren-leichlingen.de/

 

 

Weiterlesen …

Pirates freuen sich über Neuzugang

Handball-Drittligist Leichlinger TV kann sich über einen weiteren Neuzugang freuen: In Vibulan Sivanathan wechselt zum 1. Januar 2019 ein wieselflinker Linksaußen zur Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp. „Vibu ist jung, hungrig, talentiert und vor allem willig. Er will sich in der dritten Liga beweisen und passt daher sehr gut zu uns. Wir freuen uns, dass er ab der Rückrunde für uns aufläuft“, sagt Hepp mit Blick auf den Umstand, dass s...ich Sivanathan bis Sommer 2020 an die Pirates gebunden hat.

Der gebürtige Bremer mit srilankischen Wurzeln studiert an der Sporthochschule in Köln (DSHS) und kommt von Oberligist MTV Köln 1850 in die Blütenstadt. In seinem Heimatverein, der HSG Schwanewede/Neuenkirchen - Jugend, war der erst 21-jährige in der Oberliga Nordsee zu Hause und spielte mit der A-Jugend in der Bundesliga.

„Ich freue mich sehr auf die Pirates und darüber, dass ich diese tolle Chance in der dritten Liga bekomme. Diese will ich unbedingt nutzen“, sagt Sivanathan, der bereits schon einige Trainingseinheiten mit seinem neuen Team absolviert hat und fügt an: „Die Jungs sind alle cool, es macht Spaß und ich freue mich darauf, bald mit ihnen aufzulaufen und unseren Platz in der oberen Tabellenregion zu behaupten.“

Weiterlesen …

Premium Partner

Business Partner