Saison Opening bei den Pirates

Zwei aus fünf Neuen: Alexander Kübler (re.) und David Ferne (mitte) mit Pirates-Kapitän "Mütze" Kreckler. Foto: Uwe Miserius

Die Saison ist bei den Leichlinger Drittligahandballern abgehakt. Den sehr erfreulichen Zielauflauf auf dem dritten Tabellenplatz nahm Trainer und Pirates-Manager Frank Lorenzet aber noch einmal zum Anlass, um am Sonntag dem traditionellen Saison Opening für Sponsoren, Gesellschafter und Presse, seine Mannschaft zu loben: „Ferndorf und Dormagen waren die Übermannschaften der Liga, wir haben nach einer starken Saison den Kampf „Best of the Rest gewonnen.“

In entspannter Atmosphäre in der Cremer Lounge an der Sporthalle am Hammer unterstrich Lorenzet weitere Superlative, die sein Team erreicht hat. David Kreckler wurde mit 212 Treffern Torschützenkönig der Liga, die Angriffsbestmarke als Mannschaft setzte auch der LTV. 958 Mal landete der Ball im gegnerischen Tor. Im Schnitt waren das fast genau 32 Treffer pro Spiel. Außerdem konnten die Leichlinger ihren Spitzenplatz in der ewigen Drittligatabelle verteidigen. Aus 238 Spielen holten die Pirates in acht Jahren 152 Siege, 18 Mal spielten sie unentschieden bei 68 Niederlagen. Mit dieser Bilanz kann kein anderes Team in Deutschland mithalten. Auf dem zweiten Rang liegt in dieser Statistik die TSB Horkheim.

Auch abseits des Spielfelds sieht Lorenzet seinen Verein auf einem guten Weg. Die Zusammenarbeit sei durch ein neues und vergrößertes Unterstützer-Team verbessert worden. Und durch die Organisation von Minimannschaften und Schul-AGs ist der Nachwuchs der Piraten ebenfalls auf dem Vormarsch.

Auch von der neuen Kampagne "Pirates pro social" verspricht man sich beim LTV viel. Gemeinnützigen Organisationen und ehrenamtlichen Helfer können ab der kommenden Saison bei Heimspielen im Foyer der Sporthalle Infostände aufbauen und ihre Arbeit und ihre Aktivitäten einem breiten Publikum vorstellen. So soll ein positives Miteinander in Leichlingen gefördert werden.

Ein Ausblick auf die kommende Spielzeit gab Lorenzet auch noch. Mit den vier bereits bekannten Neuzugängen Dennis Aust, Henning Padeken, David Ferne und Alexander Kübler sieht er seine Mannschaft gut aufgestellt. Zwei vorher noch nicht öffentlich gemachte Personalien hatte der Trainer ebenfalls noch zu verkünden. Nach nur einem Jahr wird Harald Feuchtmann Perez den LTV wieder verlassen. Er folgt seiner Frau, die sich beruflich verändert, nach Stockholm. Vom TuS Volmetal kommt dagegen Yannik Eckervogt. Er wird allerdings nur als Stand-by-Spieler zur Verfügung stehen. Wie so oft in der Vergangenheit, wird der LTV die Vorbereitungszeit deshalb nutzen müssen, um seinen Kader noch um einen Rückraumspieler und einen Linksaußen zu ergänzen.

Das Training der Pirates startet bereits wieder im Juni, anschließend gibt es für die Spieler drei Wochen Pause, bevor es dann im August in den zweiten und intensiven Teil der Vorbereitung geht.

Zurück

Premium Partner

Business Partner